SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

16. Februar 2016
Sylvia Weber – Bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

Die Falkschule braucht jetzt endlich die Unterstützung, die sie verdient: Die Zustände sind keineswegs „vorzüglich“

Die Falkschule, eine Realschule im Gallus, leistet, von der Öffentlichkeit weitgehend unbeobachtet, seit Jahren gute Arbeit – und das unter widrigsten Umständen. „Während der Fraktionsvorsitzende der CDU behauptet, dass die Zustände an den Frankfurter Schulen ‚vorzüglich‘ seien, sitzen die Kinder der Falkschule in einem feuchten Keller“, kritisierte die bildungspolitische Sprecherin Sylvia Weber. Es sei immer noch nicht gelungen, das leerstehende Pfarr-haus der Matthäusgemeinde als Ausweichfläche für die Schule zu mieten, obwohl der Evangelische Regionalverband alles hierfür vorbereitet habe. Die Räume im Erdgeschoss würden dringend für eine Intensiv- und eine Regel-klasse benötigt. „Zu allem Übel ist die Falkschule auch die einzige Schule in Frankfurt ohne eigene Turnhalle, weshalb die Kinder und Jugendlichen für ihren Sportunterricht kreuz und quer durch die Stadt fahren müssen“, so Weber.

Im Umgang mit der Falkschule offenbarten sich wieder einmal mangelnde Wertschätzung und Respekt, was ein grundlegendes Problem des schwarz-grünen Magistrats sei. „Die Raumnot an der Falkschule ist seit Jahren virulent und der Magistrat bekommt es trotz mehrfacher Besichtigungen nicht hin, die Räume im Pfarrhaus anzumieten und eine Machbarkeitsstudie samt Kostenschätzung für die Sanierung des Kellers zu erstellen“, ärgert sich Weber. Hier zeige sich erneut die mangelhafte Zusammenarbeit der Dezernenten Sorge und Cunitz und die katastrophale Kommunikation mit den Schulen.
Wenn die Sanierung der feuchten Kellerräume nicht zügig erfolge, könne die Schule im Sommer keine fünfte Klasse aufnehmen, da dann der EDV- und der Werkraum geschlossen werden müssten.
„Wir fordern den Magistrat auf, zügig zu handeln und die Schule aufrichtig darüber zu informieren, was wann möglich ist und was nicht“, sagte die Bildungspolitikerin.
Wenn das Erdgeschoss des Pfarrhauses hergerichtet würde und die Kellerräume zügig saniert würden, könnte die Falkschule zum kommenden Schuljahr zwei fünfte Klassen aufnehmen.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap