SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

22. Februar 2016
Dr. Renate Wolter-Brandecker – kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

Die SPD steht hinter dem Vorschlag der Bildungsstätte Anne Frank, einen Tag der Menschenrechte an Anne Franks Geburtstag in Frankfurt ins Leben zu rufen

Mit Verwunderung reagiert die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion auf das jüngste Wahlkampfmanöver des CDU-Politikers Becker: „Sein Vorschlag ist erkennbar einzig mit dem Ziel einer schnellen Schlagzeile im Wahlkampf gemacht worden. Das ist kein seriöser Umgang mit dem wichtigen Andenken an die große Frankfurterin Anne Frank. Es wird weder ihrem Leben, noch dem Andenken der vielen Opfer der NS Herrschaft gerecht. Es ist bezeichnend, dass dieser Schnellschuss unabgesprochen, einzig mit dem Ziel schneller öffentlicher Resonanz, lanciert wurde. Die Bildungsstätte Anne Frank war nicht eingebunden, darin zeigt sich mangelnde Wertschätzung gegenüber deren großartiger Arbeit.“

Wolter-Brandecker sieht im Vorschlag der Bildungsstätte Anne Frank, am 12. Juni, dem Geburtstag Anne Franks, einen Tag der Menschenrechte vor allem an Frankfurter Schulen zu organisieren, „einen durchdachten und dem Leben Anne Franks angemessenen Vorschlag, den wir nicht nur wohlwollend prüfen, sondern parteiübergreifend unterstützen sollten.“

SPD Frankfurt am Main

Sitemap