SPD Frankfurt am Main

Mai 2014

Pressemitteilung:

27. Mai 2014
Holger Tschierschke – Sprecher der SPD-Fraktion im Römer für Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten:

Ungültige Polizeiverordnung: Weiteres Beispiel für schwarz-grüne Schlamperei im Magistrat

„Es ist mir absolut unverständlich, wie der Ordnungsdezernent es dazu kommen lassen konnte, dass Frankfurt seit fast drei Jahren keine gültige Polizeiverordnung hat. Nach dem Debakel mir den Schulsanierungen durch die grüne Bildungsdezernentin ist das ein weiteres Beispiel dafür, wie die schwarz-grüne Stadtregierung die Sachen schleifen lässt. Mehr und mehr bekommen die Bürgerinnen und Bürger das jetzt zu spüren“, sagt der verwaltungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Römer, Holger Tschierschke.

Pressemitteilung:

27. Mai 2014
Dr. Renate Wolter-Brandecker, Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

Gesundheitszentrum Schwanheim: Hohe Mietforderungen des Liegenschaftsamtes gefährden seine Existenz

„Das seit 1996 nach dem Störfall im Werk der Hoechst AG in Schwanheim eingerichtete Gesundheitszentrun steht jetzt vor dem Aus“ mahnte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Renate Wolter Bandecker, bei der Vorstellung eines Antrages ihrer Fraktion.

Pressemitteilung:

27. Mai 2014
Sieghard Pawlik – Wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer

Mietpreisbremse: Landesregierung muss endlich ihre Hausaufgaben machen!

„Die Verordnung über die Begrenzung der Mieterhöhungen könnte längst in Kraft sein“, sagt der wohnungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Römer, Sieghard Pawlik. „Warum die Landesregierung jetzt mit dem Entwurf noch eine überflüssige und unverständliche Schleife dreht, indem sie dazu ein Anhörungsverfahren einleitet, ist in keiner Weise nachzuvollziehen.“

Meldung:

27. Mai 2014

Martina Werner und Udo Bullmann nach Brüssel

Zwei hessische Sozialdemokraten wurden in das Europaparlament gewählt

Mit einem sehr guten Ergebnis von landesweiten 30,3 Prozent ist die hessische SPD am Sonntag aus der Europawahl gegangen. Dieses Ergebnis bestärkt die SPD in ihrem Kurs für ein gerechtes und soziales Europa. Damit haben die hessischen Bürgerinnen und Bürger insbesondere den hessischen Kandidaten Udo Bullmann und Martina Werner ihr Vertrauen ausgesprochen. Beide werden künftig die Interessen der Wählerinnen und Wähler im Parlament in Brüssel vertreten.

Pressemitteilung:

26. Mai 2014

Europawahl: SPD ist klarer Gewinner

Nancy Faeser: CDU muss sich von AfD distanzieren

Nancy Faeser hat das Wahlergebnis der SPD bei der Europawahl als „sehr erfreulich“ bezeichnet. „Die SPD kann sowohl auf Bundesebene als auch in Hessen ordentliche Zugewinne verzeichnen. Dieses Ergebnis bestärkt uns in unserem Kurs für ein gerechtes und soziales Europa. Wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger unserem Spitzen-Kandidaten für das EU-Parlament und die Kommissionspräsidentschaft Martin Schulz, aber auch unseren hessischen Kandidaten Udo Bullmann und Martina Werner ihr Vertrauen ausgesprochen haben und gratulieren den Kandidaten."

Pressespiegel:

25. Mai 2014

SPD gewinnt Frankfurt

SPD holt bei Europawahl 26,5%
Logo von fr-online.de

Rund 26,5% holte die SPD bei der Europawahl in Frankfurt. Im Vergleich zu 2009 bedeutet das einen Zugewinn von 7,9 Prozentpunkten. Entsprechend groß fiel der Jubel aus. Die FR berichtet über erste Reaktionen, Schlussfolgerungen, u. a. auch für die Kommunalwahl 2016, und Stimmen der anderen Parteien.

Meldung:

24. Mai 2014

Bildergalerie: Martin Schulz in Frankfurt

Zum Abschluss des Europawahlkampfs waren Martin Schulz, Thorsten Schäfer-Gümbel, Udo Bullmann in Frankfurt auf dem Römerberg. Rund 1.000 Menschen waren gekommen.

Pressespiegel:

23. Mai 2014

hessenschau: Das Video vom Donnerstag

Die hessenschau stellt Udo Bullmann vor

Die hessenschau stellt die hessischen Spitzenkandidaten der fünf großen Parteien für die Europawahl vor. Am 22. Mai war Udo Bullmann an der Reihe.

Meldung:

22. Mai 2014

Europa besser machen: Video zur Martin-Schulz-Tour

Martin Schulz kommt am Samstag, 24. Mai, nach Frankfurt

Pressemitteilung:

21. Mai 2014

Tariftreue kommt nur mit Kontrolle

Illegale Beschäftigung auf öffentlicher Baustelle

Thorsten Schäfer-Gümbel hat den neuesten Skandal von illegaler Beschäftigung auf einer Landesbaustelle zum Anlass genommen, um für Hessen ein Tariftreue- und Vergabegesetz gefordert.

Pressemitteilung:

21. Mai 2014

Skandal auf Landesbaustelle macht Bedeutung von effektiven Regelungen erneut deutlich

Tariftreue- und Vergabegesetz

Die mittelstandspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Elke Barth hat den schwarz-grünen Gesetzentwurf zur Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards sowie fairem Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge als „untauglich“ bezeichnet. „Das beste Gesetz nutzt nichts, wenn es nicht auch kontrolliert wird. Nur der Entwurf der SPD ist geeignet, um mittelständische Betriebe in Hessen vor Dumpingkonkurrenz zu schützen und um zu verhindern, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern Niedriglöhnen ausgesetzt sind."

Pressemitteilung:

21. Mai 2014

NSU: SPD schickt Hertha Däubler-Gmelin in Expertenkommission der Landesregierung

Aufklärung der NSU-Morde: Expertenkommission

Die hessische SPD-Landtagsfraktion wird die ehemalige Bundesjustizministerin Hertha Däubler-Gmelin als Vertreterin für die von der Landesregierung einberufene NSU-Expertenkommission benennen. „Hertha Däubler-Gmelin ist eine ausgewiesene und erfahrene Rechtspolitikerin. Mit Hertha Däubler-Gmelin schicken wir eine renommierte Fachfrau in die Kommission“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in Wiesbaden.

Pressemitteilung:

20. Mai 2014

SPD-Fraktion spricht sich für die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses aus

Aufklärung der NSU-Morde

Als „unumgänglich“ haben der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Thorsten Schäfer-Gümbel und die innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Nancy Faeser die heute von der SPD-Landtagsfraktion beschlossene Aufarbeitung der NSU-Morde im Rahmen eines Untersuchungsausschusses bezeichnet.

Pressespiegel:

20. Mai 2014

Europa-Kandidaten im Wahlkampf

Video: RTL Hessen begleitet hessische Spitzenkandidaten

RTL Hessen hat den hessischen Spitzenkandidaten zur Europawahl Udo Bullmann und Thomas Mann von der CDU kurz vor dem Wahlsonntag im Wahlkampf begleitet.

Meldung:

20. Mai 2014

Zum Tode von Lilli Pölt

Die Frankfurter SPD, die SPD-Stadtverordnetenfraktion und die SPD-Magistratsgruppe trauern um die langjährige ehrenamtliche Stadträtin und Stadtverordnete Lilli Pölt.

Meldung:

19. Mai 2014

Udo Bullmann stellt sich unter Hashtag fragudo den Fragen der Wähler zu Europa

Der Europaabgeordnete Udo Bullmann im Twitter-Interview

Unter dem Hashtag "fragudo" stellt sich Udo Bullmann am Dienstag, 20.05. zwischen 14 und 15 Uhr den Fragen der Twitter-Nutzer rund um Europa.

Meldung:

Franfurt am Main, 17. Mai 2014

Unsere Lilli ist tot!

Frankfurter SPD trauert um Lilli Pölt.

Die frühere Stadtverordnete und langjährige Stadträtin Lilli Pölt ist am Freitag, dem 16.05.2014 im Alter von 82 Jahren nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Klaus Oesterling, Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion im Römer, spricht von Lilli Pölt als ein "Idealbild einer Kommunalpolitikerin".

Pressespiegel:

16. Mai 2014

"Kein Schonraum für die Grünen"

Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview mit der Frankfurter Neuen Presse

Das Ziel hessischer Ministerpräsident zu werden wurde knapp verfehlt. Dem einstigen grünen Wunschpartner steht der hessische Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel nun als Opposition gegenüber. Bei einem Besuch in der Redaktion der Frankfurter Neuen Presse sprach er über seine Erwartungen, Enttäuschungen und Ziele.

Pressemitteilung:

15. Mai 2014
Klaus Oesterling – Vorsitzender der SPD-Fraktion im Römer:

Neuwahl des Fraktionsvorstandes: Klaus Oesterling als Fraktionsvorsitzender bestätigt – Auch alle weiteren Mitglieder des Fraktionsvorstandes wiedergewählt – Juso-Chef Chris Heimpel neu im Fraktionsvorstand

Bei der turnusmäßigen Neuwahl des Vorstandes der SPD-Stadtverordnetenfraktion wurde der Fraktionsvorsitzende Klaus Oesterling wiedergewählt. Oesterling erhielt 17 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung. Auch seine beiden Stellvertreterinnen Anna Latsch und Sylvia Weber sowie die Beisitzer Gregor Amann, Ursula Busch, Roger Podstatny, Elke Sautner und Holger Tschierschke wurden wiedergewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurde der Stadtverordnete Chris Heimpel, der auch Vorsitzender des Juso-Bezirkes Hessen Süd ist. Heimpel folgt Turgut Yüksel nach, der in den hessischen Landtag gewechselt war.

Meldung:

15. Mai 2014

Udo Bullmann überzeugt bei hr-Spitzenrunde zur Europawahl

Spitzenrunde zur Europawahl im hr-Fernsehen

Mit klaren Worten und starken Argumenten überzeugte der hessische SPD Spitzenkandidat Udo Bullmann bei der Spitzenrunde im hr-Fernsehen. Rund eine Stunde diskutierten die Kandidaten über die Ukraine-Krise, das Freihandelsabkommen mit der USA und die Zukunft der EU.

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 14. Mai 2014

Selbstgeschaffenes Problem halb gelöst

Mike Josef, Vorsitzender der Frankfurter SPD

Mit diesen Worten begrüßt SPD-Chef Mike Josef die jüngste Rolle-Rückwärts der schwarzgrünen Koalition: „Die Posse um die von schwarzgrün eingebrachten Mieterhöhungen für Vereine wirft ein bezeichnendes Licht auf die ,„Entscheidungsstrukturen“ dieser Koalition.“ Während der kulturpolitische Sprecher der CDU und der Kulturdezernent (CDU) in der letzten Kulturausschusssitzung die Vorlage M76 noch mannhaft verteidigt haben, war Sportdezernent Frank, obwohl sachlich gar nicht zuständig, schon als Valiumtablette bei den Vereinsringen aktiv und hat für die Koalition um Milde geworben.

Pressemitteilung:

14. Mai 2014
Klaus Oesterling – Vorsitzender der SPD-Fraktion im Römer:

Gemeinsamer CDU-Grünen Antrag zum Terminal 3 Schritt in die richtige Richtung – jetzt gibt auch Frankfurter CDU den Grünen nach

„Als Schritt in die richtige Richtung“ und „klares Nachgeben der Frankfurter CDU den Grünen gegenüber“ hat der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Römer, Klaus Oesterling, den gemeinsamen Antrag der schwarz-grünen Koalition zum Thema Flughafenausbau bezeichnet. „Noch vor nicht allzu langer Zeit hat die Frankfurter CDU jede Überlegung, den Bau des Terminals 3 zur Disposition zu stellen, als Angriff auf die Arbeitsplätze und die Entwicklung der Region bezeichnet. Jetzt reiht sich die CDU offensichtlich bei den Flughafenausbaugegnern ein“, spottet Oesterling.

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 14. Mai 2014

Nordendfest 2014

SPD lädt auf den Friedbergerplatz zum Nordendfest

Die SPD lädt am Samstag, 17. Mai von 13 bis 21 Uhr ein zum Nordendfest 2014 auf den Friedberger Platz. Das Fest steht in diesem Jahr unter dem Motto „Europa anders“. Um 14:30 Uhr wird Udo Bullmann, Sprecher der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament, die Gäste begrüßen. Durch das Programm führt Rüdiger Koch, Fraktionsvorsitzender der SPD im Ortsbeirat 3.

Meldung:

13. Mai 2014

"Damit sich Europa verändert"

Thorsten Schäfer-Gümbel: Wahlaufruf zur Europawahl am 25. Mai

Pressemitteilung:

12. Mai 2014

Europa nur im Nachtprogramm

SPD enttäuscht über späte Sendezeit der HR-Spitzenrunde zur Europawahl am 14. Mai

Elf Tage vor der Europawahl am 25. Mai strahlt der Hessische Rundfunk am Mittwoch, 14.05., von 22:45 bis Mitternacht eine Sendung mit den hessischen Spitzenkandidaten für die Europawahl aus. Die SPD im Bezirk Hessen-Süd ist enttäuscht über die späte Sendezeit: „Wir hätten uns eine attraktive Sendezeit für die Europawahl gewünscht, um möglichst viele Menschen zu erreichen“, erklärte Gernot Grumbach, SPD-Vorsitzender des Bezirks Hessen-Süd. Angesichts der Sendezeit muss man sich jedoch fragen: "Bekommt Hessen von der Sendung überhaupt etwas mit?"

Pressemitteilung:

12. Mai 2014

Bezirksparteitag: Unter Schwarz-Grün geht es in Hessen nicht voran

SPD Bezirk Hessen-Nord tagt in Stadtallendorf

„In Hessen geht es auch unter der neuen schwarz-grünen Landesregierung nicht voran“ rief der nordhessische SPD-Chef den 250 Delegierten, des Bezirksparteitages, die 20.000 Mitglieder vertreten, der nordhessischen SPD in Stadtallendorf zu. Besonders in der Schulpolitik blockierten schwarz-grün eine moderne Weiterentwicklung der Schule, aber auch in der frühkindlichen Bildung und der Kinderförderung.

Meldung:

12. Mai 2014

Thorsten Schäfer-Gümbel gratuliert Stefan Körzell zur Wahl in den DGB-Bundesvorstand

Neu im DGB-Bundesvorstand

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende und hessische Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat dem Vorsitzenden des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen, Stefan Körzell, zu seiner Wahl in den geschäftsführenden Bundesvorstands des Deutschen Gewerkschaftsbundes gratuliert. „Ich gratuliere Stefan Körzell zu seiner Wahl recht herzlich und bin mir sicher, dass er sein Fachwissen und seinen Sachverstand für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einbringen wird, so wie er es viele Jahre lang in Hessen getan hat“, sagte Schäfer-Gümbel am Montag in Wiesbaden.

Meldung:

12. Mai 2014

Video Martin Schulz. Aus Deutschland. Für Europa.

Pressemitteilung:

10. Mai 2014

Angriffe auf Opposition durchschaubare Ablenkung vom eigenen Nichtstun

Nancy Faeser zum CDU-Landesparteitag: Angriffe auf SPD falsch und unverschämt

Nancy Faeser hat Volker Bouffier zu Wiederwahl in das Amt des CDU-Landesvorsitzenden gratuliert, gleichzeitig aber die Vorwürfe Bouffiers auf dem heutigen CDU-Landesparteitag in Richtung der Sozialdemokraten als „falsch und unverschämt“ kritisiert. „Die Angriffe von Herrn Bouffier auf die SPD sind durchschaubare Ablenkungen vom eigenen Nichtstun der schwarz-grünen Landesregierung. Der CDU-Landesvorsitzende ließ in seiner Rede jegliche Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen unseres Landes vermissen. Fakt ist: Die CDU verzichtet weiterhin auf die dringend notwendige Politikgestaltung und kümmert sich einzig und allein um den eigenen Machterhalt“, sagte Faeser am Samstag in Wiesbaden.

Pressemitteilung:

09. Mai 2014

Widersacher der Industrielobby

Die Frankfurter Rundschau über den hessischen Spitzenkandidaten Udo Bullmann

Udo Bullmann, der hessische Europaspitzenkandidat der SPD, fordert eine alternative Wirtschaftsforschung in Frankfurt. Er redet seit 15 Jahren mit in Europas Finanz-, Wirtschafts- und Sozialfragen. Die Frankfurter Rundschau berichtet über seine politischen Ziele für Europa kurz vor der Wahl im Mai.

Pressemitteilung:

08. Mai 2014

Experten entlarven Wahlfreiheit als schönen Schein

Geballte Kritik an G9-Rückkehr und Wahlfreiheit

Christoph Degen hat die heutige Anhörung zu einer Änderung des Schulgesetzes durch die Landesregierung als „deutliche Schlappe für Schwarz-Grün“ bezeichnet. „Gut gemeint, schlecht gemacht. Die geplante Änderung des Schulgesetzes ist in der Anhörung des Landtags durchgefallen. Eine große Koalition aus Lehrer-, Eltern- und Schülerverbänden hat heute den Gesetzentwurf in der vorliegenden Form abgelehnt, weil er keine wirkliche Wahlfreiheit ermöglicht, sondern, Probleme schafft. Das ist keine Lösung“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in Wiesbaden. Die Kritik reiche von „Murksgesetz“ über „Beschäftigungstherapie für Schulgemeinden“ bis hin zu „Placebo“.

Meldung:

08. Mai 2014

Abschluss-Kundgebung mit Martin Schulz, Udo Bullmann und Thorsten Schäfer-Gümbel

Samstag, 24. Mai, 11 Uhr, Frankfurter Römerberg
Banner Abschluss-Kundgebung mit Martin Schulz, Udo Bullmann, Thorsten Schäfer-Gümbel - Oliver Schopp-Steinborn

Zur Abschlusskundgebung kommt Martin Schulz auf seiner Tour durch Europa am Samstag, 24. Mai (11 Uhr), nach Frankfurt.

Pressespiegel:

07. Mai 2014

Widersacher der Industrielobby

Die Frankfurter Rundschau über den hessischen Spitzenkandidaten Udo Bullmann
Logo von fr-online.de

Udo Bullmann, der hessische Europaspitzenkandidat der SPD, fordert eine alternative Wirtschaftsforschung in Frankfurt. Er redet seit 15 Jahren mit in Europas Finanz-, Wirtschafts- und Sozialfragen. Die Frankfurter Rundschau berichtet über seine politischen Ziele für Europa kurz vor der Wahl im Mai.

Pressespiegel:

07. Mai 2014

"Man muss vor allem zeigen, wofür man kämpft"

Udo Bullmann im Interview mit dem Gießener Anzeiger

Europa scheint vielen Menschen einfach zu weit weg und vermag daher wohl so recht niemanden vom Hocker zu reißen – selbst zweieinhalb Wochen vor der nächsten Europawahl. Aber woran liegt das eigentlich? Udo Bullmann sprach im Interview mit dem Gießener Anzeiger über seine politische Arbeit im Europäischen Parlament und was sich nach der Wahl ändern sollte.

Pressemitteilung:

07. Mai 2014
Dr. Renate Wolter-Brandecker, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

Kulturdezernent Professor Semmelroth (CDU) und die schwarz-grüne Koalition schaden der Frankfurter Museumlandschaft durch willkürliche Entscheidungen!

„Das monatelange Gepoker über die Zukunft der historisch arbeitenden Museen und des Instituts für Stadtgeschichte muss endlich beendet werden, es müssen konkrete Vorschläge des Dezernates zur Beschlussfassung auf den Tisch gelegt werden“, forderte die SPD-Kulturpolitikerin Dr. Renate Wolter-Brandecker.

Pressemitteilung:

07. Mai 2014

Europa muss sozialer und gerechter werden

Udo Bullmann und Martina Werner stellen Programm und Kampagne vor

Udo Bullmann und Martina Werner haben bei einer Pressekonferenz in Wiesbaden ein sozialeres und gerechteres Europa gefordert. „Eine Alternative zur europäischen Integration kann nur zurück in die Nationalstaatlichkeit führen. Umso wichtiger ist es, dem Projekt die richtige Gestalt im Interesse der Menschen zu verleihen. Wir müssen das Recht eines jeden garantieren, am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Als Sozialdemokraten setzen wir uns dafür ein, dass gute Ausbildung und gute Arbeit mit fairen Löhnen für jedermann Wirklichkeit werden. Wer die Europäischen Union zum Anlass nimmt, die Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auszuhöhlen, wird ihr ökonomisches und soziales Potenzial verspielen. Durch gemeinschaftliches Handeln können wir dagegen die Voraussetzungen für zukünftigen Wohlstand, neue Solidarität und weltweit bessere Standards schaffen. Es gilt Europas Chancen entschieden zu nutzen und klaren Kurs auf die Vollendung der sozialen und politischen Union zu nehmen. Dabei bedarf es einer starken sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament.“

Pressemitteilung:

07. Mai 2014
Sylvia Weber – bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

Eine gute Entscheidung: Die gymnasiale Oberstufe kommt ins Gallus

Mit Erleichterung und Freude hat die SPD-Fraktion im Römer auf die Nachricht reagiert, dass die neue gymnasiale Oberstufe ins Gallus an die Krifteler Straße ziehen wird. „Dafür haben wir lange gekämpft. Auch wenn die neue Oberstufe selbstverständlich für die ganze Stadt da ist: Für den Stadtteil Gallus bedeutet das eine immense Aufwertung und ist ein überfälliges Signal an die Familien und Schulen vor Ort“, stellte die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer, Sylvia Weber, zu frieden fest. Sie sei nun gespannt, wie der konkrete Zeitplan der Umsetzung aussehe. „Heute aber überwiegt die Freude für die vielen engagierten Menschen vor Ort, die sich jahrelang für diese Oberstufe stark gemacht haben“, so die Bildungspolitikerin.

Meldung:

06. Mai 2014

"Überfälliger Schritt im Kampf gegen hochriskante Spekulationen"

Europa-SPD drängt auf breitere Besteuerungsgrundlage bei Finanzgeschäften

Die Finanzminister von elf EU-Staaten wollen sich bis Ende des Jahres 2014 auf eine Finanztransaktionssteuer einigen, die am 1. Januar 2016 eingeführt werden soll, ließen die Amtsträger auf ihrem Treffen am Dienstag in Brüssel verlautbaren. „Das ist ein längst überfälliger Schritt zur Durchsetzung der Gerechtigkeitssteuer“, sagt Udo BULLMANN, Vorsitzender der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament. „Die Steuer, auf deren Einführung die SPD-Europaabgeordneten seit Jahren hinarbeiten, könnte jedoch längst verwirklicht sein, wenn die Mitgliedstaaten ehrgeiziger zu Werke gegangen wären.

Pressemitteilung:

06. Mai 2014

Enquetekommission ist richtiger Ansatz für Weiterentwicklung des Bildungssystems

"Kein Kind zurücklassen – Rahmenbedingungen, Chancen und Zukunft schulischer Bildung"

Der Obmann der SPD-Landtagsfraktion in der von der SPD initiierten Enquetekommission mit dem Titel „Kein Kind zurücklassen – Rahmenbedingungen, Chancen und Zukunft schulischer Bildung in Hessen“ Gerhard Merz hat im Rahmen der konstituierenden Sitzung der Kommission von einem „richtigen und notwendigen Ansatz zur Weiterentwicklung der Bildungspolitik in Hessen“ gesprochen.

Meldung:

06. Mai 2014

Bürger fragen Udo Bullmann

Interview zur Europawahl am 25. Mai

Bürger fragen Udo Bullman um was es bei der Europawahl geht. Der hessische Spitzenkandidat zur Europawahl am 25. Mai beantwortete im Interview mit der SPD Hochtaunus Fragen rund um Europa.

Meldung:

06. Mai 2014

Video: Fragen an Udo Bullmann

Interview zur Europawahl am 25. Mai

Bürger fragen Udo Bullman um was es bei der Europawahl geht. Der hessische Spitzenkandidat zur Europawahl am 25. Mai beantwortete im Interview mit der SPD Hochtaunus Fragen rund um Europa.

Pressemitteilung:

01. Mai 2014

Mit Heinz Schenk verliert unser Land ein echtes Original

Nachruf

Der hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat in einem Nachruf den in der Nacht verstorbenen früheren Entertainer und Fernsehmoderator Heinz Schenk als ein „echtes hessisches Original“ gewürdigt.

SPD Frankfurt am Main