SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 05. November 2009

Andreas Heusinger von Waldegge: Frankfurter SPD gewinnt neue Mitglieder

Bei der SPD Frankfurt am Main steigen die Mitgliedszahlen

Eine kleine Eintrittswelle in die Frankfurter SPD gab es rund um die Bundestagswahl. In der heißen Wahlkampfphase und in den Wochen danach sind im Zeitraum vom 01.08. bis 31.10.2009 79 Personen in die Partei eingetreten. „Viele haben schon lange mit der SPD und ihren Werten sympathisiert, bisher hat der entscheidende Impuls gefehlt“, erklärt Andreas Heusinger von Waldegge Geschäftsführer der Frankfurter SPD. „Hier hat sich unsere hohe persönliche Präsenz im Wahlkampf ausgezahlt“, so der Geschäftsführer.

„Das Wahlergebnis habe offenbar zusätzlich motiviert und viele wachgerüttelt, die der SPD bisher schon nahe standen“, so Heusinger von Waldegge. „Es sei vielen wohl wichtig, dass die soziale Kompetenz in unserer Gesellschaft nicht verloren geht. Sie wollen deshalb an einer Stärkung und Erneuerung der SPD mitarbeiten“, erläutert Heusinger von Waldegge. „Die Frankfurter SPD ist mit den Eintritten auch Spitzenreiter im Vergleich mit den anderen Südhessischen Unterbezirken“, erklärt der Geschäftsführer der Frankfurter SPD.

„Die Zahl der Austritte ist dagegen zurückgegangen. Vom 01.01. bis 30.09. 2009 sind 110 Personen ausgetreten. Im Vergleichzeitraum 2008 waren es 136. Mit den gestiegenen Eintrittszahlen könne man nun sowohl die Austritte als auch Sterbefälle kompensieren und die Mitgliederzahl leicht steigern“, so Heusinger von Waldegge


In Frankfurt hat die SPD derzeit 3879 Mitglieder. Am Jahresanfang waren es 3853. Die Differenz der absoluten Mitgliederzahl in Relation zu den Ein- und Austritten resultiert aus den Zuzügen und Wegzügen in der Mitgliedschaft.


SPD Frankfurt am Main

Sitemap