SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 22. Juli 2011

Holger Tschierschke ist neuer Sprecher für Personal- und Verwaltungspolitik der SPD-Fraktion im Römer

Holger Tschierschke (49) wurde einstimmig zum Sprecher für Personal- und Verwaltungspolitik der SPD-Fraktion im Römer gewählt. Der gebürtige Hamburger arbeitet seit über dreißig Jahren in verschiedenen öffentlichen Verwaltungen und der Privatwirtschaft. Seit zwei Jahren ist er Leiter der Organisationsabteilung einer Umlandgemeinde. Auf der anderen Seite des Verhandlungstisches saß er schon als freigestellter Personalrat in Hamburg.

Während seiner Verwaltungslaufbahn war der Sozialdemokrat als Arbeitnehmervertreter und auch als Leitender Angestellter an verschiedensten Strukturreformen im öffentlichen Dienst beteiligt. Die Frankfurter Verwaltungspolitik habe nun einen Spezialisten als Sprecher. „Mir ist die moderne Personalführung wichtig. Daher begrüße ich die Einigung von Gesamtpersonalrat und Magistrat zum Leistungsentgelt und dem Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen,“ so Tschierschke. Risiken sieht er in der Personalgewinnung. So sei der Ausbau der Kinderbetreuung nicht gesichert, da hier nicht genug Personal auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe.

„Die Behauptung des Magistrats, über Bedarf auszubilden, wird sich als irrig herausstellen. Der Arbeitskräftemangel wird auch in Frankfurt seine Wirkung zeigen und die Stadtführung ist darauf nicht vorbereitet,“ kritisiert Tschierschke.
Der Konzern Stadt sei eine Serviceeinheit für die Bürgerinnen und Bürger. Die vielfältigen Fähigkeiten der Mitarbeiter hier gut zum Wohle aller einzusetzen, könne noch optimiert werden. „Zum Beispiel der Betriebskindergarten, seit Jahren wird darüber gesprochen. Magistratsmitglieder, die bei anderen Unternehmen diese Einrichtungen loben, schaffen es nicht im eigenen Haus einen einzurichten. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss jetzt geschaffen werden“, fordert Tschierschke.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap