SPD Frankfurt am Main

Meldung:

25. August 2011
Arnold Weber – Stadtverordneter der SPD-Fraktion im Rö-mer:

Schwanheim: Stadt soll ehemalige Liegenschaft der apostolischen Kirche kaufen

Angesichts des andauernden Betreuungsengpasses im kinderreichen Stadtteil Schwanheim hat die SPD-Fraktion im Römer nun per Antrag einen Vorschlag gemacht, der zügig Abhilfe schaffen könnte. „Die ehemalige Liegenschaft der Apostolischen Kirche in der Nürburgstraße bietet sich geradezu ideal als Betreuungseinrichtung an. Sie ist gut in Schuss und die Stadt hat Vorkaufsrecht, da es sich um ein Grundstück in Erbpacht handelt“, sagte der lokale SPD-Stadtverordnete Arnold Weber. Das nicht einge-haltene Versprechen des Magistrats, bis zum Schuljahresbeginn an der Kita Lichtblick zusätzliche Container für eine Hortbetreuung zu errichten, habe die angespannte Situation nun noch mal verschärft.

„Viele Eltern hier in Schwanheim sind enttäuscht, dass der Magistrat sie so im Regen stehen lässt. Die Stadt muss jetzt handeln, denn der Bedarf steigt stetig durch weitere Neubauprojekte für Familien wie in der Geisenheimerstraße“, prognostiziert Weber. Es reiche eben nicht, immer nur in Sonntagsreden die Familienstadt Frankfurt zu beschwören, wenn man später feste Zusagen an die Eltern und Kindertagesstätten nicht einhalte.
Insofern solle der Magistrat nun prüfen und berichten, ob und zu welchem Preis die Liegenschaft erworben werden könnte. „Sei es für provisorische Hortplätze oder eine Betreuung für unter Dreijährige: Bedarf für Kinder gibt es in Schwanheim allemal genug“, so der Stadtverordnete. Das neue Versprechen des Magistrats, nun bis zum Ende der Herbstferien die besagten Container an der Kita Lichtblick zu errichten, gelte unabhängig davon und werde nicht vergessen.


SPD Frankfurt am Main

Sitemap