SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

01. September 2011

Schwedlerbrücke ist für die Bevölkerung zu wichtig, um über lange Zeit gesperrt zu bleiben!

„Die sanierungsbedürftige Schwedlerbrücke ist gesperrt, notfalls muss ein Ersatzbauwerk geschaffen werden“, fordern die SPD-Stadtverordneten aus dem Ostend, Renate Wolter-Brandecker und Mike Josef.
Noch im April 2011 hatte das Amt für Straßenbau und Erschließung mitgeteilt, die Schwedlerbrücke im Ostend sei zwar sanierungsbedürftig, könne aber weiterhin genutzt werden. „Nun ist diese für die Bevölkerung wichtige Verbindung vom Ostpark auf die Hanauer Landstraße und in die Ferdinand Happ-Straße in die Einkaufszentren plötzlich gesperrt, da muss dringend ein Ersatz geschaffen werden“, fordern die Stadtverordneten aus dem Ostend.
Der weite Umweg, um auf die Einkaufsmöglichkeiten an der Hanauer Landstraße und in der Ferdinand Happ-Straße zu kommen, sei für die Bewohner des nördlichen Ostends nicht zumutbar, sollten sich die Sanierungsarbeiten über mehrere Monate hinziehen, unterstrichen die Stadtverordneten in einer Anfrage an den Magistrat. Sie fordern vom Magistrat Auskunft darüber, welche neuen Erkenntnisse bei dem Straßenbauamt jetzt zu der Brückensperrung geführt haben. „Wir wollen wissen, warum die Brücke nun plötzlich gesperrt wurde und wie lange die Sanierungsarbeiten voraussichtlich dauern werden“, erklärten Renate Wolter-Brandecker und Mike Josef. Sie forderten, die Sanierungsplanungen der Stadtverordnetenversammlung und dem Ortsbeirat vorzulegen. „Sollten die Sanierungsmaßnahmen womöglich mehrere Jahre andauern, muss man auch über ein Ersatzbauwerk nachdenken“, forderten die SPD-Politiker.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap