SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

29. November 2011
Peter Feldmann – stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Römer:

Angebote für Gemeinschaftliches Wohnen schaffen!




Am vergangenen Sonntag hatte die SPD-Fraktion im Römer zum Sozialpolitischen Frühstück ins Rathaus geladen. Peter Feldmann, sozialpolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender seiner Fraktion, zieht ein positives Resümee. „Das Thema „Gemeinschaftliches Wohnen“ stecke noch in den Kinderschuhen, es biete aber eine Möglichkeit für Senioren, möglichst lange selbstständig und selbstbestimmt zu leben und sich dabei gegenseitig zu unterstützen. „Durch gemeinschaftliche Wohnprojekte kann die soziale und gesellschaftliche Isolation älterer Frankfurterinnen und Frankfurter verhindert werden.“

Der Referent Bernhard Köppler, Architekt und Projektleiter für Gemeinschaftliches Wohnen eines großen Wohnungsbauunternehmens, informierte in einem Impulsreferat die Gäste über die Möglichkeiten solcher Wohnprojekte. Als Frankfurter Beispiel hob er die Wohninitiative SEnSE e.V. in der Frankfurter Nordweststadt hervor.

Menschen die sich näher mit diesen neuen Wohnformen befassen möchten, können sich beim Verein „Netzwerk Frankfurt für Gemeinschaftliches Wohnen e.V.“ informieren, nähere Informationen auch im Internet: http://www.gemeinschaftliches-wohnen.de

Die Gäste zeigten sich interessiert und unterstrichen vor allem den Bedarf an bezahlbaren und barrierefreien Wohnungen in Frankfurt. „Als SPD-Fraktion werden wir uns auch künftig dafür stark machen, dass in Frankfurt neue Wohnprojekte für „Gemeinschaftliches Wohnen“ entstehen“, so Peter Feldmann abschließend.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap