SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

01. Dezember 2011
Dr. Renate Wolter-Brandecker, Kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

Frankfurt am Main soll endlich am Internationalen Museumstag teilnehmen!


„Am 20. Mai 2012 findet der 35. Internationale Museumstag statt, die Museumsstadt Frankfurt am Main sollte an diesem weltweit unter einem Leitthema begangenen Tag dabei sein“, sagte die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Stadtverordneten Fraktion, Dr. Renate Wolter-Brandecker in einem Antrag an den Magistrat.

Seit 1978 wird der Internationale Museumstag von Internationalen Museumsrat jährlich im Mai ausgerufen. Ziel ist es, auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der Museen in aller Welt aufmerksam zu machen. Jahr für Jahr begehen seit dem Museen mit ihren Mitarbeitern weltweit gemeinsam diesen Tag, der in Deutschland unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates steht. 2011 war das Motto: „Dem Gedächtnis auf der Spur“. „Allein in Hessen nahmen an diesem Tag mehr als 170 Museen teil, es ist höchste Zeit, dass sich auch Frankfurt am Main als Teil der internationalen Museumslandschaft an diesem Tag aktiv beteiligt“, forderte Wolter-Brandecker. Auch andere Großstädte wie München und Berlin lockten am Internationalen Museumstag mit freiem Eintritt in zahlreichen Museen viele Besucher in ihre Kultureinrichtungen. Frankfurt solle wie viele andere Museen an diesem Tag kostenfreien Eintritt zu seinen Museen gewähren. „Mit einer Teilnahme am Internationalen Museumstag könnte Frankfurt am Main einmal mehr die Gelegenheit nutzen, „kulturelle Bildung für Groß und Klein“ jenseits finanzieller Zugangsbarrieren zu leben“ und seine bedeutenden Sammlungen zeigen“, betonte die SPD-Kulturpolitikerin.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap