SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

11. Januar 2012
Peter Feldmann – stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Römer:

Tarifgerechte Bezahlung bei städtischen Auftragnehmern!





Die Stadt Frankfurt hat sich mehrfach verpflichtet, Tariflöhne zu zahlen. Auch die städtischen Auftragnehmer sollten sich dazu verpflichten, fordert die SPD-Fraktion im Römer in einem Antrag. „Die Praxis zeigt jedoch gravierende Abweichungen. Wenn Auftragnehmer ihre Mitarbeiter weit unter Tarif entlohnen, führt dies – neben der Gefahr wachsender Demotivation und Fachkräftemangel - oft zu einer Abhängigkeit der Beschäftigten von Transferleistungen, welche die Stadt ebenfalls finanziell belasten“, sagt Peter Feldmann, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. „Daher muss gelten: Wer fachlich qualifizierte, gute Arbeit leistet, muss auch entsprechend bezahlt werden, so der SPD-Stadtverordnete Feldmann.

Die SPD-Fraktion nahm den Einstieg des CeBeeF in den Geltungsbereich des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) erneut zum Anlass, die Forderung nach Tariflöhnen bei städtischen Auftragnehmern auf die Tagesordnung im Rathaus zu bringen.

Die schwarz-grüne Koalition fordert der stellv. Fraktionsvorsitzende Peter Feldmann auf, diesem Antrag der SPD zuzustimmen und sich für die Interessen benachteiligter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stark zu machen.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap