SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 14. Januar 2012
Gernot Grumbach, Vorsitzender der Frankfurter SPD

Der Wähler hat es in der Hand. Boris Rhein ist zu schlagen.

Als solide Ausgangslage und deutlichen Ansporn hat der Vorsitzende der Frankfurter SPD die heute veröffentlichte Umfrage der Frankfurter Rundschau zur Oberbürgermeisterwahl bezeichnet.

Die Umfrage zeige eindeutig, dass die Entscheidung zwischen Boris Rhein und Peter Feldmann falle. Die SPD habe ihr erstes Ziel erreicht, und liege deutlich vor den Grünen.

Jetzt gelte es denn Abstand zur CDU zu verringern. "Unser SPD-Kandidat Peter Feldmann kann in einem Wahlkampf an Bekanntheit nur gewinnen und spätestens in der Stichwahl ist das Rennen offen. Dann haben es die Wähler in der Hand! Für den ehemaligen Frankfurter Dezernent und amtierender Minister ist ein Ergebnis von 32 Prozent sehr schwach." Angesichts der schwelenden Skandale um den konservativen Hardliner könne bezweifelt werden, dass er das Ergebnis halte.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap