SPD Frankfurt am Main

Meldung:

21. September 2012
Klaus Oesterling - Vorsitzender der SPD-Fraktion im Römer

Römer-SPD begrüßt Lufthansa-Kehrtwende für den Bau des neuen Frachtzentrums

Auch Ausweitung des Nachtflugverbotes ohne Verlust der Funktionsfähigkeit des Flughafens möglich

Römer-SPD begrüßt Lufthansa-Kehrtwende für den Bau des neuen Frachtzentrums – Auch Ausweitung des Nachtflugverbotes ohne Verlust der Funktionsfähigkeit des Flughafens möglich

Zeit von 23 bis 5 Uhr am Frankfurter Flughafen hatte Lufthansa-Cargo monatelang mit einem Investitionsstopp gedroht. „Wir haben immer vermutet, dass es sich dabei um eine reine Drohkulisse handelt“, sagte Oesterling dazu. Die Römer-SPD würde es begrüßen, wenn nunmehr die Lufthansa und Fraport bei der Frage der von der Region geforderten Ausweitung des Nachtflugverbotes von den aufgebauten Drohkulissen Abstand nehmen würden. Eine Ausweitung des Nachtflugverbotes auf die Zeit von 22 bis 6 Uhr brächte eine Kapazitätseinschränkung von 6,9 % - allerdings nicht auf die gegenwärtige Kapazität, sondern auf die zukünftig geplante von rd. 700.000 Flugbewegungen pro Jahr. „Da Fraport-Chef Dr. Schulte öffentlich erklärt hat, dass Fraport diese Kapazität in den nächsten Jahren gar nicht ausschöpfen werde, ist auch eine Verlagerung der Flüge aus den Nachtrandzeiten jederzeit möglich“, so Oesterling.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap