SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

24. Februar 2013

Gutes Ergebnis für Gerich ermutigt für die zweite Runde

Michael Roth zur OB-Wahl in Wiesbaden

Der Generalsekretär der hessischen SPD Michael Roth hat das Wahlergebnis des SPD-Oberbürgermeisterkandidaten in Wiesbaden Sven Gerich von 38,4 Prozent als „vielversprechenden Startschuss für die zweite Runde der OB-Wahl“ bezeichnet. „Sven Gerich hat die erste Runde der OB-Wahl mit Bravour bestanden. Er zieht als Herausforderer mit einem sehr guten Ergebnis in die Stichwahl. Der Verlierer des heutigen Abends heißt Dr. Helmut Müller. Der Amtsinhaber hat die von ihm angestrebte absolute Mehrheit im ersten Wahlgang verfehlt. Das ist nicht zuletzt Resultat eines großartigen Wahlkampfes und des unermüdlichen Engagements unseres OB-Kandidaten und seines Wahlkampfteams. Wir danken auch allen Unterstützern der Landes- und natürlich der Bundesebene. Ihr Einsatz hat sich gelohnt“, sagte Roth am Sonntagabend in Wiesbaden.


SPD-Generalsekretär Roth betonte, dass Sven Gerich mit seiner Schwerpunkten bei vielen Themen den Nerv der Landeshauptstadt getroffen habe. „Viele Bürgerinnen und Bürger wollen nicht mehr von oben herab regiert werden sondern einen Vertreter aus der Mitte der Stadtgesellschaft. Sie haben genug davon, dass Ihre Stadt wie ein Konzern gemanagt wird. Stattdessen wünschen Sie sich einen Oberbürgermeister, der endlich wieder gestaltet und den sozialen Zusammenhalt in den Mittelpunkt kommunalpolitischer Entscheidungen stellt“, so Roth. Das hätten die Wählerinnen und Wähler zum Ausdruck gebracht.


Roth kündigte an, dass die SPD in den kommenden beiden Wochen bis zur Stichwahl noch einmal eine „Schippe drauflegen“ werde. „Wir werden um die Stimme jeder Wiesbadenerin und jedes Wiesbadeners kämpfen. Wer einen zupackenden, sympathischen und ideenreichen Oberbürgermeister will, der wie kein zweiter die Zukunft unserer schönen Landeshauptstadt verkörpert, muss am 10. März Sven Gerich wählen.“



SPD Frankfurt am Main

Sitemap