SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 05. April 2013
Mike Josef, Vorsitzender der Frankfurter SPD

Mike Josef begrüßt den Vorstoß für einen neuen Stadtteil im Frankfurter Norden

Aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahlen in Frankfurt und der Versäumnisse von Schwarz-Grün im Bereich der Stadtentwicklung ist dies ein längst überfälliger Schritt.

Mike Josef begrüßt den Vorstoß für einen neuen Stadtteil im Frankfurter Norden: Aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahlen in Frankfurt und der Versäumnisse von Schwarz-Grün im Bereich der Stadtentwicklung ist dies ein längst überfälliger Schritt. Zu lange wurde die Ausweisung notwendiger Wohnungsgebiete verschlafen

Die steigende Bevölkerungsdichte, die knapp werdenden Flächen und die, daraus resultierend, explodierenden Mietpreise in Frankfurt führen mittelfristig zu einer Infragestellung an das sture Festhalten man könnte alle landwirtschaftliche Flächen bewahren. Das von Schwarz-Grün verfolgte Konzept der Nachverdichtung ist alleine keine adäquate Antwort auf die drastische Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt. Nach den Forderungen für mehr städtische Investitionen für den bezahlbaren Wohnraum und notwendiger gesetzlicher Änderung, ist für uns als Frankfurter SPD die Ausweisung für einen neuen Stadtteil ein weiterer konsequenter Schritt in diesem Dreiklang, um den positiven Bevölkerungszuwachs und die Wohnungsnot in den Griff zu kriegen. „Dieser nicht einfachen Debatte wollen wir uns als Frankfurter SPD im Sinne der Frankfurter lieber jetzt als später stellen, da wir mittelfristig nicht daran vorbei kommen werden,“ kommentierte Parteivorsitzende Mike Josef den Vorschlag der SPD-Fraktion.

Und wenn der Planungsdezernent nun auch endlich eine eigene Initiative ankündigt, dann ist schon einiges damit gewonnen. Die Kritik vom Planungsdezernten weist Josef zurück: „Die Problematik der Ausgleichsmaßnahmen stelle sich bei fast allen potentiellen Bebauungsgebieten in Frankfurt, auch bei der Einhausung der A661. Mit der Planung durch eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme könnte durch den Erlös der Grundstücksflächen eine Erschließung zu einem Großteil finanziert werden,“ so Josef.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap