SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

12. August 2013
Dr. Renate Wolter-Brandecker SPD-Stadtverordnete aus dem Ostend:

Wieder lange Besucherschlangen vor dem Zoo-Eingang – das schreckt die Besucher ab!

„Schon wieder mussten die Besucher lange Wartezeiten in Kauf nehmen, um einen Schritt in den Zoo setzen zu können, das ist eine unzumutbare Situation für die Gäste“, erklärte die SPD-Stadtverordnete aus dem Ostend, Dr. Renate Wolter-Brandecker.

„Die Kritik an der Eingangssituation des Zoos verstummt nicht, auch heute, an einem Montagvormittag standen die Besucher des Zoos in langen Schlangen über den gesamten Alfred-Brehm-Platz, um endlich eine Eintrittskarte lösen zu können. Ich bin inzwischen nur noch empört, was den Gästen, die aus Frankfurt und dem Umland kommen, zugemutet wird“, kritisierte die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Immer wieder entschuldige sich die Leitung des Zoos mit einer angespannten Personalsituation. „Die Besucher, die hier mit ihren Kindern in der Sonne warten und einen nicht geringen Eintritt bezahlen, sind zunehmend verärgert, das muss endlich ein Ende haben“, forderte die SPD-Politikerin. So werde der Besuch im Zoo für die Familien nicht zu einem Spaßerlebnis, auf das man sich lange gefreut hat, so wachse die Unlust, den Frankfurter Zoo zu besuchen. „Es ist völlig unverständlich, dass man diese Eingangssituation nicht endlich löst. Es muss doch klar sein, dass der Ansturm während der Ferien bei schönem Wetter so groß sein wird“, aber offensichtlich wird hier nicht vorausschauend gearbeitet, kritisierte die Stadtverordnete.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap