SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

26. Januar 2014

Für Hessen nach Brüssel

Udo Bullmann auf Platz 3 der SPD-Bundesliste zur Europawahl

Auf ihrer Bundeskonferenz zur Aufstellung der SPD – Liste zu den Europawahlen am 25. Mai 2014 wählten die Delegierten den Hessen Udo Bullmann auf Platz 3. Bullmann, der seit 2012 Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten ist und seit 1999 dem Europäischen Parlament angehört, zeigte sich hocherfreut und erklärte: „Heute geht ein starkes Signal von unserer Konferenz aus. Die SPD ist bereit für den Europawahlkampf.“

Bullmann hatte zuvor in der Eröffnungsrede der Konferenz vor rund 200 Delegierten die Ziele der SPD skizziert: „Wir wollen Europa eine neue Richtung geben. Fairness und soziale Gerechtigkeit müssen endlich zur Meßlatte unserer Politik werden. Mit Martin Schulz als unserem europäischen Spitzenkandidaten kämpfen für einen Neustart an der Spitze der EU-Kommission.“



Neben Bullmann ist mit Martina Werner eine weitere Hessin prominent auf der SPD-Bundesliste vertreten (Platz 16). Werner, die erstmalig für das Parlament kandidiert, erklärte: „Ich freue mich außerordentlich über das mir entgegen gebrachte Vertrauen. Nun gilt es mit Schwung in die Kampagne zu gehen und für neue Mehrheiten in Europa zu kämpfen. Hierzu möchte ich meinen Beitrag leisten.“

Weitere Kandidaten aus Hessen sind die Frankfurterin Sylvia Kunze (Platz 32) und der Darmstädter Santi Umberti (Platz 37).


SPD Frankfurt am Main

Sitemap