SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 08. September 2014

Kritik an schwarz-grüner Bildungspolitik in Hessen und Frankfurt

Stadt-Aktionswoche-Bildung der SPD Frankfurt 8.-15.September

Die Frankfurter SPD startet pünktlich zum Schulbeginn die „Stadt-Aktionswoche-Bildung“. Im Rahmen der stadtweiten Aktion wird die SPD auf ihre inhaltlichen Forderungen aufmerksam machen und will ihren Dialog mit Eltern, Lehrern und Schülern fortsetzten.

„Die SPD Frankfurt macht im Rahmen der Aktionswoche deutlich, dass Eltern und Schüler in Frankfurt mit der schwarz-grünen Bildungspolitik in Land und Kommune nicht zufrieden sind. Die Baustellen im Bildungssektor sind nicht weniger geworden. Der Start ins neue Schuljahr sollte auch zu einem Neustart für die Bildungspolitik werden“, sagte der Unterbezirksvorsitzende Mike Josef, der als Stadtverordneter seine Fraktion auch im Ausschuss für Bildung und Integration vertritt.

„Frankfurt wächst jährlich um 300 Kinder. Bildung und Betreuung sind die zentralen Themen für die Familien in unserer Stadt“, ergänzt Mike Josef.
Neben der immer noch ausstehenden Sanierung vieler Schulgebäude sei der sogenannte Betreuungsknick das drängendste Problem. „Es kann nicht sein, dass im Jahr 2014 noch immer nicht jedes Grundschulkind einen Betreuungsplatz für den Nachmittag erhält. Hier muss dringend nachgebessert werden, denn auch dieses Jahr stehen Eltern, in der Regel die Mütter, vor der Entscheidung, ihre Jobs kündigen zu müssen – ein völlig untragbarere Zustand“, betonte Josef. Wenn 70% der Kita-Plätze Ganztagsplätze seien, könne sich jeder hochrechnen, wie hoch der Bedarf an Betreuung nach der Einschulung sei. „Die Abschaffung des Betreuungsknicks steht ganz oben auf unserer Liste“, stellte der Unterbezirksvorsitzende klar.

Ebenfalls im vollen Gange sei die Debatte um die Fortschreibung des Schulentwicklungsplans, der bald in die entscheidende Phase eintrete und nun erstmals in Kombination mit den Förderschulen gedacht und konzipiert werde. „Die SPD wird sich dafür stark machen, dass alle Schulen, die inklusiv arbeiten wollen, auch personell und räumlich so ausgestattet werden, dass alle Beteiligten profitieren können“, kündigte Mike Josef an.

Auch nach der Schulaktionswoche bliebe die SPD dem Thema Bildung verpflichtet. „Wir haben zusammen mit Oberbürgermeister Feldmann und den Schulgemeinden den Sanierungsstau in den Mittelpunkt des Interesses gestellt und werden uns nun der Schulentwicklungsplanung und der Nachmittagsbetreuung zuwenden“, so Josef abschließend. Die Frankfurter SPD habe bildungspolitisch eine klare Richtschnur, die sie bis zur Kommunalwahl 2016 und darüber hinaus bearbeiten werde.

Aktionsübersicht:

Ortsverein Sachsenhausen / Infostand zum Thema Bildung / 06.09.2014 von 10 Uhr bis 14 Uhr / Adlhochplatz

Ortsverein Frankfurter Berg/Bergersheim / Einschulaktion / 09.09.2014 von 9.15 Uhr bis 10 Uhr / Albert-Schweitzer-Schule / Berkersheimer Weg 26 / 60433 Frankfurt am Main

Ortsverein Preungesheim / Einschulaktion / 09.09.2014 von08.30 Uhr bis 09.30 Uhr / Theobald-Ziegler-Schule und Liesel-Österreicher-Schule / 60435 Frankfurt am Main

Ortsverein Oberrad / Einschulaktion / 09.09.2014 von 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr / Gruneliusschule / Wiener Straße 13 / 60599 Frankfurt am Main

Ortsverein Bornheim / Einschulaktion / 09.09.2014 von 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr / Kirchner Schule (Sporthalle des TG Bornheim) / Berger Straße 294 / 60385 Frankfurt am Main

Ortsverein Bockenheim II / Einschulaktion / 09.09.2014 von 09.15 Uhr bis 10.00 Uhr / Bonifatiusschule / Hamburger Allee 43 / 60486 Frankfurt am Main

SPD Frankfurt am Main

Sitemap