SPD Frankfurt am Main

Meldung:

Frankfurt am Main, 28. Mai 2015

Becker macht sich erneut zur Witzfigur

Mike Josef, Vorsitzender der Frankfurter SPD

Mike Josef, SPD Chef: „Die jüngsten Ausfälle des CDU Vorsitzenden zur Veranstaltung der Stadt Frankfurt am 1.6.im Kaisersaal sind lächerlich. Sollte Becker seine absurden Vorwürfe ernst nehmen, dann kann er im Magistrat mit den Grünen gemeinsam die Veranstaltung verhindern. Sollte Becker dafür keine Mehrheit haben, dann sind seine Einlassungen nur eines: Dummes Geschwätz!“

Inhaltlich stellt sich der SPD Chef hinter die Veranstaltung: „Die Herren Prof. Singer und Prof. Münzel haben eine nicht zu bezweifelnde Reputation. Die Einlassungen von Becker sind gegenüber diesen Persönlichkeiten ehrabschneidend, insbesondere gegenüber dem Ehrenplakettenträger unserer Stadt Prof. Wolf Singer.“

Auch Frau Dr. Fechter hat es nicht verdient, in dieser dümmlichen Weise abqualifizert zu werden. Hätte Becker Anstand, dann würde er sich bei den von ihm abqualifizierten Persönlichkeiten entschuldigen.

Wenn Becker das Angebot des Oberbürgermeister die Stadtgesellschaft mit den von Fluglärm betroffenen Menschen miteinander ins Gespräch, den Dialog zu bringen als Wahlkampf diffamiert, dann fällt es auf ihn selbst zurück. Becker führt unsere Stadt nicht zusammen, er spaltet und hetzt gegen Menschen anstatt sich für die Menschen einzusetzen.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap