SPD Frankfurt am Main

Meldung:

11. Dezember 2015
Klaus Oesterling – Vorsitzender der SPD-Fraktion im Römer:

Flugrouten: Ausweitung Nachtflugverbot statt Fluglärm-Verschiebebahnhof

„Die anhaltende Diskussion um die Flugrouten und das jüngste Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zeigen, dass die Flugroutendiskussion nur zu einem Fluglärmverschiebebahnhof führt, der die Bürger und die Kommunen spaltet und nicht wirklich weiterführt“. So der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Römer, Klaus Oesterling. „Auch der sogenannte Lärmpausenvorschlag des Hessischen Verkehrsministers Tarek al Wazir hat uns nicht wirklich weitergebracht, da er den Fluglärm nur umverteilt“. Notwendig sei stattdessen eine Ausweitung des Nachtflugverbotes auf die Zeit der gesetzlichen Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr. Im Gegensatz zur Flugroutenverschiebediskussion könnten von diesem Vorschlag alle vom Fluglärm betroffenen Bürger und alle Kommunen gleichermaßen profitieren. Gerade die jüngste NORAH-Studie habe die Bedeutung einer ungestörten Nachtruhe gezeigt. Die Landesregierung und die betroffenen Städte und Gemeinden müssten nun den Druck auf den Flughafenbetreiber Fraport erhöhen, um eine Ausweitung des Nachtflugverbotes zu erreichen. Dabei müssten das Land und die Stadt Frankfurt auch endlich von ihrer Aktienmehrheit bei Fraport stärker Gebrauch machen.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap