SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 21. September 2016

Migranten haben weiterhin einen schwierigen Stand am Arbeitsmarkt.

Dr. Mariame Sow, Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in der SPD Frankfurt Menschen mit Migrationshintergrund: Migranten haben weiterhin einen schwierigen Stand am Arbeitsmarkt.

Der jährliche Bericht des statistischen Bundesamts über den Anteil von Menschen mit einem Migrationshintergrund in Deutschland unterstreicht einmal mehr, dass Deutschland ein multikulturelles Land ist. So haben 21 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. Dr. Mariame Sow, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt dazu: „Migrantinnen und Migranten sind in Deutschland seit Jahrzenten ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Gerade die Stadt Frankfurt ist da ein Paradebeispiel für multikulturelles Zusammenleben.“

Getrübt wird die Statistik jedoch von der Tatsache, dass Menschen mit Migrationshintergrund einen schwierigeren Stand auf dem Arbeitsmarkt haben und der Bildungsaufstieg deutlich schwieriger ist. Omar Shehata, Vorsitzender der AG Migration, ergänzt dazu: „Wirft man einen genauen Blick auf die Statistik, dann müssen wir schließen, dass unsere Forderungen nach Gleichberechtigung weitergehen müssen. Wir müssen weiter darum kämpfen, dass jedes Kind einen Schulabschluss und eine Berufsausbildung macht. Gerade in Anbetracht der Flüchtlingsthematik muss der Staat agieren und Arbeitgeber zum Beispiel in Sachen Berufsausbildung von Flüchtlingen in die Pflicht nehmen.“

Kontaktperson: Omar Shehata / Tel: 017665359484 / E-Mail: omar.shehata1909@gmail.com

SPD Frankfurt am Main

Sitemap