SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt, 28. Februar 2017
Eugen Emmerling – verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer:

Nutzer von Bussen und Bahnen benötigen schnelle Informationen über Einschränkungen der Barrierefreiheit

Die SPD-Fraktion im Römer setzt sich dafür ein, dass Fahrgäste in Zukunft schneller im Internet über Einschränkungen der Barrierefreiheit im öffentlichen Personenverkehr informiert werden.

Eugen Emmerling, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, möchte, dass der Ausfall von Rolltreppen und Aufzügen in Echtzeit im Internet zu erkennen ist und nach Möglichkeit automatisch auf dem Smartphone angezeigt wird, sofern eine entsprechende Applikation installiert wurde: „Viele Menschen sind auf funktionsfähige Lifte und Rolltreppen angewiesen. Leider ist das nicht immer zu gewährleisten. Allerdings sollten derartige Funktionsstörungen zukünftig automatisch im Internet angezeigt werden, damit betroffene Fahrgäste nach alternativen Verkehrswegen suchen können. Bei längerfristigen Störungen sollten dann auch gleich Alternativen vorgeschlagen werden.“

Derzeit müssen die Störungsmeldungen auf der Internetseite der Verkehrsgesellschaft Frankfurt noch manuell eingegeben werden, so dass viele Infos nicht mehr aktuell sind und kurzzeitige Störungen in der Regel gar nicht angezeigt werden.

„Systeme die eine Echtzeitinformation bieten sind in manchen Städten bereits im Einsatz und Frankfurt sollte hier zeitnah nachziehen,“ so Emmerling.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap