SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 06. Januar 2010
Gernot Grumbach, Vorsitzender der Frankfurter SPD

Doppelte Abiturjährgänge durch G8

Landesregierung konzeptlos – Hochschulen werden überfüllt sein
+Gernot Grumbach

Daran könne auch die wohl formulierte Prosa in der Antwort der Landesregierung auf die kritischen Fragen der SPD nichts ändern, denn die Zusammenstellung der ohnehin laufenden Maßnahmen löse die künftigen Herausforderungen nicht.

„Tatsächlich wird es so sein, dass sich die Studienanfängerzahlen in den Jahren 2011 bis 2014 mehr als verdoppeln werden. Darauf sind die Hochschulen weder räumlich, noch sächlich und erst recht nicht im Hinblick auf das Lehrpersonal vorbereitet und die Landesregierung sieht tatenlos zu“, kritisierte Grumbach.

Zum Schluss seien die Studierwilligen die Leidtragenden. Nachdem sie sich durch die völlig vermurkste G8-Schulzeit gequält hätten, stünde ihnen nicht einmal die Hochschulen für ein Studium offen. Denn die Hochschulen könnten gar nicht anders als mit Zugangsbeschränkungen oder vollkommen überfüllten Vorlesungen und Seminaren darauf reagieren.

„Deswegen fordert die SPD nachdrücklich und im Interesse der nachwachsenden Generation jetzt schnell Antworten und ein Konzept, wie die Hochschulen für den bevorstehenden Ansturm an Abiturientinnen und Abiturienten vernünftig vorbereitet werden können“, so Grumbach abschließend.


SPD Frankfurt am Main

Sitemap