SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 18. Januar 2010
Dr. Renate Wolter-Brandecker, Kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

SPD-Fraktion gratuliert dem Filmhaus Frankfurt zum 20. Geburtstag

+Renate Wolter-Brandecker

Als ein „unverzichtbarer Bestandteil für die Filmschaffen-den und die Medienlandschaft in Frankfurt am Main“ wertete die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Renate Wolter-Brandecker, das Filmhaus Frankfurt aus Anlass seines 20jährigen Jubiläums.

Ohne das Filmhaus Frankfurt, das seinen 20. Geburtstag feiere und seit zwei Jahren im Medienzentrum in der Ostbahnhofstraße im Ostend arbeitete, wäre für viele junge Interessierte in Frankfurt der Weg in die Filmwirtschaft wesentlich beschwerlicher gewesen, sagte die SPD- Politikerin. Die Beharrlichkeit des Filmhaus-Geschäftsführers Ralph Förg habe auch den Kommunalpolitikern immer wieder gezeigt, dass Frankfurt am Main eine große Chance habe, sich in der Film- und Medienwelt zu etablieren.

Es sei „ganz entschieden der kontinuierlichen und fachlich hochwertigen Arbeit des Filmhauses zu ver-danken, dass in Frankfurt jährlich so viele Medienfachleute aus- und weitergebildet werden und dass den Filmschaffenden bei den über eintausend Drehgenehmigungen pro Jahr in Frankfurt die Arbeit deutlich erleichtert wurde“, lobte Wolter-Brandecker.

Es sei die richtige Entscheidung gewesen, mit dem Medienzentrum ins Ostend zu ziehen, denn hier hätten sich an der „zweiten Kulturmeile Hanauer Landstraße“ mittlerweile rund 20 Unternehmen der Filmbranche aus allen Bereichen der Produktion und der Postproduction angesiedelt. Die SPD-Politikerin Renate Wolter-Brandecker wünschte dem Filmhaus für die nächsten Jahre eine ebenso glückliche Hand wie in den vergangenen 20 Jahren.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap