SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 24. Januar 2010
Marion Weil-Döpel, sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion:

FSV-Stadion: Erneutes Chaos in der Koalition - der Scheinfriede hielt nur wenige Tage

+Marion Weil-Döpel

„Die Diskussion in der Koalition um das FSV-Stadion entwickelt sich offenbar zum Dauerchaos“. Mit diesen Worten reagierte die sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer, Marion Weil-Döpel, auf den erneut aufgeflammten Streit in der
schwarz-grünen Römerkoalition um den „Umbau mit Neubaucharakter“ des Stadions am Bornheimer Hang.

„Noch auf dem Neujahresempfang des FSV hat Oberbürgermeisterin Roth stolz verkündet, sie habe beim Hessischen Innenminister eine Vorabgenehmigung für einen Neubau erreicht, damit das Vorhaben beschleunigt werden könne“, so Weil-Döpel. „Nachdem der danach ausgebrochene Streit zwischen den Regierungsfraktionen und der Oberbürgermeisterin drei Tage später als
beendet erklärt wurde, wird nun deutlich dass CDU und Grüne in Wahrheit über das Ausmaß des Umbaues völlig zerstritten sind.

Der Scheinfriede hielt nur wenige Tage“. Nach den Worten des Fraktionsvorsitzenden der Grünen sei offenbar in der Koalition noch völlig offen, ob das Stadion zweit- oder drittligatauglich auszubauen sei. Mit der DFL sollten über den Ausbaustandard Gespräche geführt werden. „Wenn das so ist, war die Ankündigung der Oberbürgermeisterin eine reine Luftnummer“, so Weil-Döpel. „Wenn der Entscheidungsprozess erst in diesem Stadium ist, dann ist mit einem Baubeginn vor der Genehmigung des Haushaltes im Sommer ohnehin nicht zu rechnen“. Die Koalition müsse nun zu einer seriösen Arbeit zurückkehren, anstatt jede Woche neue Chaosnummern aufzuführen, so die sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion abschließend.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap