SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 20. Februar 2010
Turgut Yüksel, Stadtverordneter der SPD-Fraktion im Römer:

SPD will Projekt gegen Antisemitismus fördern

+Turgut Yüksel

Die SPD-Fraktion im Römer wird in die kommenden Haushaltsverhandlungen einen Antrag einbringen, der ein Projekt der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank gegen Antisemitismus unter Jugendlichen mit 35 000€ unterstützen soll. „Lehrerinnen und Lehrer sehen sich zunehmend mit antisemitischen Äußerungen ihrer Schülerschaft konfrontiert, die von den Kindern und Jugendlichen oft gar nicht als solche wahrgenommen werden“, erklärte der SPD-Stadtverordnete Turgut Yüksel. Der Antrag seiner Fraktion unterstütze Bildungsangebote und Beratung für Multiplikatoren in Schulen und Jugendeinrichtungen und sei speziell auf die Arbeit mit Jugendlichen zugeschnitten.

„Die Jugendbegegnungsstätte Anne Frank hat ein Konzept vorgelegt, das uns überzeugt. Sie verfügt über die Expertise, um Lehrpersonal und andere mit Jugendlichen befassten Berufsgruppen richtig und differenziert anzusprechen“, sagte der SPD-Politiker. Dass „Du Jude“ als Schimpfwort auf den Schulhöfen zu hören sei, könne die Kommunalpolitik nicht kalt las-sen, vor allem angesichts der jüngsten Debatte um antisemitische Tendenzen bei Teilen der islamischen Gemeinden in Frankfurt. Ebenso dürfe nicht zugelassen werden, dass sich altbekannte Stereotype, die sich durch den Nahostkonflikt noch verschärften, bei Jugendlichen mit oder ohne Migrationsge-schichte festsetzten.

„Je früher wir ansetzen, desto besser“, schloss Yüksel. Er hoffe, dass die Regierungskoalition dem Antrag zustimmen werde und sich, wie bisher immer bei diesem Thema, alle demokratischen Fraktionen einig sein werden. Statt nur zu reden und sich zu empören, sei es jetzt Zeit zu handeln.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap