SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 08. März 2010
Sylvia Weber – wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer:

Apfelwein-Festival: Sikorski führt Roth vor und macht erneut deutlich, wer im Römer Sagen hat

Römer-SPD fordert Beteiligung der Stadtverordnetenversammlung statt einsame Entscheidung eines Einzelnen
+Sylvia Weber

“Sikorski hat Oberbürgermeisterin Petra Roth regelrecht vorgeführt“. Mit diesen Worten reagierte die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer, Sylvia Weber, auf die Entscheidung von Verkehrsdezernent Lutz Sikorski, das von der Tourismus+Congress GmbH geplante Apfelwein-Festival gegen den Willen der Oberbürgermeisterin nicht zu genehmigen. „Die Entscheidung gegen die OB macht deutlich, wer im Römer das eigentliche Sagen hat“. Weber erinnerte in diesem Zusammenhang an die Vorgänge um die Bebauung der Schloßhecke in Ginnheim, bei der Sikorski Planungsdezernent Edwin Schwarz regelrecht vorgeführt hatte.

Zur Sache sagte Weber, es sei völlig unverständlich und nicht hinnehmbar, dass ein Einzelner wie Sikorski eine wichtige Frage wie die Abhaltung des Apfelwein-Festivals im Alleingang entschieden habe. „Bei einer für den Tourismusstandort derart wichtigen Frage muss die Stadtverordnetenversammlung auf jeden Fall beteiligt werden“, forderte Weber. „Das Zeitalter des Absolutismus ist schließlich vorbei.“

SPD Frankfurt am Main

Sitemap