SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 19. Mai 2010
Rita Streb-Hesse, Stadtverordnete der SPD-Fraktion im Römer:

SPD erfreut über 30 Stellen zum Ganztagsschulausbau

+Rita Streb-Hesse

Nach Bekanntwerden der Entscheidung des Landes Hessen, in den kommenden drei Jahren 30 Stellen zum Ausbau der Ganztagsschulentwicklung in Frankfurt bereitzustellen, zeigte sich die SPD-Fraktion im Römer zufrieden.

„Besonders freuen wir uns darüber, dass dieses Mal vor allem Grundschulen und Integrierte Gesamtschulen von den Mitteln profitieren werden“, sagte Rita Streb-Hesse, Bildungspolitikerin ihrer Fraktion im Römer. Nachdem bei der letzten Ausschreibung ganze elf Stellen für Frankfurt abfielen, die aufgrund der G8 Reform fast nur an Gymnasien verwendet wurden, sei die jüngste Entscheidung richtig.

Ein Wermutstropfen sei allerdings die Tatsache, dass zwölf der 30 zugesagten Stellen auf die Ganztagsbetreuung an Förderschulen entfallen sollten. „Wir unterstützen die Dezernentin in
ihrer Absicht, sich beim Hessischen Kultusministerium dafür einzusetzen, dass die zwölf Stellen für die Förderschulen zusätzlich an Frankfurt gehen“, stelle Streb-Hesse klar.

Allgemeinbildende Schulen sollten bei dieser wichtigen schulpolitischen Frage nicht gegen Förderschulen ausgespielt werden. „Gerade im Hinblick auf die UN-Konvention für Menschen
mit Behinderung und dem mittelfristigen Ziel, mehr Kinder mit Einschränkungen an Regelschulen zu unterrichten, müssen beide Schulformen angemessen ausgestattet werden“, sagte Streb-Hesse abschließend.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap