SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

Frankfurt am Main, 19. September 2010

Zur KAV-Wahl tritt die SPD Liste 17 mit internationaler Liste an

Sie haben ihren Migrationshintergrund in Marokko, Frankreich, Griechenland, der Türkei, Portugal, Afghanistan, Äthiopien, Tschechien oder in Polen und treten doch gemeinsam an, um am 7. November in den Ausländerbeirat der Stadt Frankfurt am Main, die KAV, einzuziehen.

Die SPD in Frankfurt setzt auf Internationalität – und damit auf Vielfalt und Erfahrung. Denn unter den 13 Kandidaten sind sowohl bekannte als auch neue Gesichter zu finden.

Neu auf der Liste sind: Die Bundesverdienstkreuzträgerin Nadia Qani, die Studentin Maria Ouzouni, der Politologe Fessum Ghirmazion, der Politologe Dr. Halil Özak, Grzegorz Grunwald, Ana Freire, Süleyman Tek und Jan Cink.

Vertreter mit KAV-Erfahrung sind: Grigorios Zarcadas, Hüseyin S&305;tk&305;, Theodoros Petkos, Abdennassar Gannoukh und Jean-Marie Langlet.

Sowohl Grigorios Zarcadas als auch Hüseyin S&305;tk&305; waren schon Vorsitzende der Kommunalen Ausländervertretung und haben sie erfolgreich geführt.

In den letzten Jahren waren Theodoros Petkos und Abdennassar Gannoukh vertreten.

Seit der Gründung der KAV hat sie keine andere Liste derart geprägt wie die Liste der SPD.

Selbstverständlich will die neue Liste wieder an ihre bisherige Arbeit anknüpfen, sie gleichzeitig aber auch weiter verbessern. Ganz vorne auf dem Wahlprogramm 2010–2015 stehen deshalb die Themen: Bekämpfung von Diskriminierung und Rassismus, Schulische- und vorschul&305;sche Förderung und Gleichbehandlung von Migrantenkindern sowie Berufsbildungs- und Beschäftigungschancen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Um mit der Integration voran zu kommen, muss die KAV aktiver werden. Wenn auch die Ziele noch immer die gleichen sind, so müssen neue Wege eingeschlagen werden, um ihnen näher zu kommen. Die Liste der SPD setzt dabei auf engere Zusammenarbeit mit den Gremien der Stadt Frankfurt am Main, der Verwaltung und den Migrantenvereinen.


Pressesprecher: Hüseyin Sitki, Grigorios Zarcadas, Dr. Halil Özak

SPD Frankfurt am Main