SPD Frankfurt am Main

Meldung:

28. Dezember 2010
Klaus Oesterling – Vorsitzender der SPD-Fraktion im Römer:

Nach Weihnachten – Wie geht es mit der Einhausung der A661 weiter?

„Wir sind gespannt, welche Einschätzung zur Einhausung der A661 Verkehrsminister Peter Ramsauer der Stadt in den nächsten Tagen mitteilen wird“. Mit diesen Worten erinnerte der Fraktionsvorsitzende der SPD im Römer, Klaus Oesterling, an die Worte von Oberbürgermeisterin Petra Roth zu einer möglichen Einhausung der A661. Nach einem gemeinsamen Besuch mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Heuser bei Verkehrsminister Ramsauer hatte Roth am 30. September 2010 der Stadtverordnetenversammlung mitgeteilt, dass Ramsauer sich „entweder vor oder nach Weihnachten mit einer ersten Stellungnahme bei uns melden wird“.

„Nachdem Ramsauer es vor Weihnachten nicht mehr geschafft hat, wird er sich jetzt sicher in den nächsten Tagen melden“, sagte Oesterling dazu. „Da der Verkehrsminister der Oberbürgermeisterin zugesagt hat, das Projekt insbesondere auch unter Kostengesichtspunkten zu prüfen, werden wir dann hoffentlich klarer sehen“. Jedenfalls würden es die Sozialdemokraten bedauern, wenn in den nächsten Tagen keine Stellungnahme aus Berlin eingehen sollte. Auszuschließen sei das allerdings nicht. Schließlich sei „nach Weihnachten“ ein nicht begrenzter Zeitbegriff. So wie auch der von der Oberbürgermeisterin angekündigte Baubeginn der FSV-Tribüne „ab März“ bzw. „nach Oktober“ sich als relativer Zeitbegriff erwiesen habe. Die SPD sei nun gespannt, ob „nach Weihnachten“ möglicherweise „nach März“ heisse.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap