SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

09. Januar 2011
Ehrenamtspreis für Zamira Benjelloun und Ukrainehilfe Breitscheid (mit Bildergalerie)

Ausgezeichnetes Engagement

+Ausgezeichnet für soziale Integration: Zamira Benjelloun. Hier mit Manuela Schwesig und Gernot Grumbach.

Die SPD Hessen-Süd hat am 9. Januar den Ehrenamtspreis für herausragendes freiwilliges Engagement verliehen. Die stellvertretende Parteivorsitzende Manuela Schwesig und der Bezirksvorsitzende Gernot Grumbach zeichneten die „Ukrainehilfe Breitscheid“ in der Kategorie „Gruppen“ und Zamira Benjelloun als Einzelperson in Frankfurt mit dem Preis aus.

Zamira Benjelloun, Steuerfachangestellte aus Frankfurt, erhielt den Preis für ihr Projekt „Internationaler Verein für Kinder und ihre Familien“ (IVKF) in der Frankfurter Nordweststadt. Das Projekt, welches die gläubige Muslima mit marokkanischen Wurzeln im Jahr 2007 gegründet und dessen Vorsitz sie inne hat, kümmert sich um die soziale Integration, Chancengleichheit und die Verbesserung der interkulturellen Kommunikation. Es ist eng im Quartiersmanagement der Frankfurter Nordweststadt eingebunden.

Die als Arbeitskreis in der ökumenischen „St.Laurentius-Bruderschaft“ verankerte „Ukrainehilfe Breitscheid“ aus dem Lahn-Dill-Kreis fährt bereits seit 1992 Hilfstransporte in die Ukraine und seit 2003 auch nach Rumänien. Insgesamt fünf Projekte unterstützt die „Ukrainehilfe Breitscheid“ derzeit, vor allem Randgruppen, die vom gesellschaftlichen Leben oder Unterstützung völlig abgeschnitten sind: Straßenkinder, Pflegebedürftige, Behinderte. Unter den unterstützten Projekten befindet sich ein Internat für hörgeschädigte Kinder und eine Psychiatrie im ukrainischen Pidkamin.

In der Kategorie „Gruppen“ wurden daneben auch die Ehrenamtskulturverein „Ehrenamt für Darmstadt“, der Arbeitskreis „Kommunales Kino“ Wald-Michelbach, das Stadteilinformationsbüro „Initiative Zukunft“ aus Frankfurt-Bockenheim und der Hospizverein Alsfeld besonders gewürdigt. Hans-Jürgen Birkholz (Nauheim), Magda Runte-Krajnovic (Wächtersbach), Marianne Zimmer (Schotten) und Heike Bickel (Bad Homburg) wurden als Einzelpersonen für ihr ehrenamtliches Engagement lobend erwähnt.

Den Preis hatte der SPD Bezirk Hessen-Süd erstmals ausgeschrieben, um das ehrenamtliche Engagement zu fördern und zu würdigen. Aus rund 60 Vorschlägen hatte die Jury, der Sylvia Schenk, Nadia Qani, Dieter Eckhardt, Patrick Koch, die Bundestagsabgeordneten Uta Zapf und Gerold Reichenbach sowie Gernot Grumbach angehören, die Preisträger ausgewählt.

Bildergalerie



Die Fotos direkt bei flickr



SPD Frankfurt am Main

Sitemap