SPD Frankfurt am Main

Meldung:

21. Februar 2011
Sylvia Weber – Stadtverordnete der SPD-Fraktion im Römer aus Sachsenhausen:

SPD: Ebeling muss dafür sorgen, dass die Schulhöfe geöffnet werden, in Sachsenhausen und der ganzen Stadt.

In seiner letzten Sitzung am vergangenen Freitag hat der Ortsbeirat 5 zum wiederholten Mal beschlossen, dass der Schulhof der Textorschule auch nach 17.00 Uhr wieder geöffnet werden soll. „Wie das aber organisiert wird, wer ab-schließt und wie es mit dem Versicherungsschutz aussieht, bleibt weiterhin unklar“, kritisierte die Sachsenhäuser Stadtverordnete der SPD-Fraktion im Römer, Sylvia Weber. Auch in dem Brief, den Bürgermeisterin Ebeling zuvor an den Ortsbeirat gerichtet hatte, waren diese Fragen offen geblieben. „Frau Ebeling fühlt sich offenbar nicht zuständig, dieses Problem zu lösen“, sagte Weber. Die Stadtregierung habe sicherzustellen, dass Kinder vor allem in innerstädtischen Gebieten Platz zum Spielen hätten, und habe auch die Organisation abzuwickeln statt sie an die Eltern zu delegieren.

„Wenn sich schon vor Ort an der Textorschule freiwillige Eltern finden, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, haben diese auch ein Recht auf Unterstützung. Das Mindeste was die Stadt tun muss, ist Details wie Fragen nach Schlüsselkopien, Schließzeiten und Versicherungsschutz zu klären“, sagte Weber.
Es sei zu begrüßen, dass sich der Ortsbeirat nochmals einstimmig auf die Seite der Eltern gestellt hat, nun müsse auch Frau Ebeling ihren Beitrag leisten, und zwar noch in diesem Schuljahr. „Für die SPD gilt stadtweit der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung aus dem Jahr 1999, der die Öffnung aller Frankfurter Schulhöfe vorsieht. Diese Magistratsvorlage gilt und ist durch diesen umzusetzen“, betonte die Stadtverordnete. „Ein Konzept des Magistrats, wie dies stadtweit zu organisieren ist, vermissen wir aber bis heute.“

SPD Frankfurt am Main

Sitemap