SPD Frankfurt am Main

Meldung:

31. März 2011
Jan Klingelhöfer - Umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer

SPD bedauert die Zögerlichkeit der Umweltdezernentin

Bau des Braunkohlestaubkraftwerks kaum noch zu verhindern

Jan Klingelhöfer, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer, bedauert es, dass die städtische Umweltdezernentin, Frau Dr. Rottmann, „viel zu spät öffentlich gegen das in Bau befindliche Braunkohlestaubkraftwerk in Fechenheim protestiert“. „Eine frühere Veröffentlichung der Planung durch die Stadträtin hätten Bündnispartner gegen den Kraftwerksbau aus der Fechenheimer Bevölkerung oder durch die Opposition im Römer geschaffen, und wir hätten gemeinsam möglicherweise in der Sache, nämlich der Verhinderung dieser fossilen Energieversorgung, etwas erreicht. Ihre Zögerlichkeit, im Wahlkampf nicht öffentlich gegen den Koalitionspartner Stellung zu nehmen, fürchte ich, hat“, so Klingelhöfer, „unseren Aussichten auf einen Erfolg im Kampf gegen das Kraftwerk eher geschadet.“ Trotzdem sei die SPD an Rottmanns Seite, wenn es um den Kampf gegen rückwärtsgewandte Energietechno-logie gehe.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap