SPD Frankfurt am Main

Meldung:

19. April 2011
Turgut Yüksel, integrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer:

SPD fordert null Toleranz gegen Intoleranz

Mit Besorgnis hat die SPD-Fraktion auf die für morgen angekündigte Kundgebung des islamistischen Predigers und Konvertiten Pierre Vogel alias Abu Hamza im Zentrum Frankfurts reagiert, an der womöglich auch der Hassprediger Bilal Philips teilnehmen wird. Pierre Vogel und seine Gruppe sprächen mit ihren Vorträgen und Videos, die vor allem über das Internet verbreitet werden, insbesondere junge Menschen an. Die Gruppe predige ihre islamistischen Ideologien in „Dawa-TV“ und auf den Websites www.einladungzumparadies.de www.diewahrereligion.de. Darüber hinaus sei die Gruppe auch in einigen Gemeinden in Frankfurt und Umgebung aktiv.

„Sie sind dogmatisch, streng religiös und fundamentalistisch“, erklärte Turgut Yüksel, SPD-Stadtverordneter und Mitglied der Deutschen Islamkonferenz. „Grundsätzlich sieht sich die
Grup-pe in der Tradition der Salafiten, die nur Mohammed den Propheten anerkennt und alle religiösen Ideen bis zur zweiten Generation nach Mohammed. Das heißt, sie sind de facto im siebten Jahrhundert stehengeblieben“, beschreibt Yüksel die Gruppe.
Alles, was in diesem Zusammenhang je geschrieben und gesagt wurde, gelte für Vogel und seine Anhänger für immer und ewig, sie unterstützten ebenfalls die Einführung der Scharia. Dementsprechend sei insbesondere die Rolle der Frauen in der heutigen Gesellschaft vordefiniert. „Es ist für uns inakzeptabel, dass Pierre Vogel den öffentlichen Raum für seine fundamentalistischen Hass-Ideologien missbrauchen darf. Die SPD steht für Dialog und Verständigung. Alle unterschiedlichen Religions-gemeinschaften genießen unsren Respekt, sofern sie die frei-heitlich-demokratischen Prinzipien des Grundgesetzes anerkennen“, stellte der Integrationspolitiker klar. Frankfurt dürfe nicht dulden, dass derlei hasserfüllte Gruppierungen Vorurteile schürten und aufhetzen, von welcher Seite auch immer. Er hoffe insofern auf ein Verbot seitens der Stadt, mindestens jedoch auf strenge Vorgaben, die auch dementsprechend durchgesetzt werden müssten.


SPD Frankfurt am Main

Sitemap