SPD Frankfurt am Main

Meldung:

06. Juni 2011
Eugen Emmerling – neuer sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer:

Sportlern und Sportvereinen wieder mehr Aufmerksamkeit widmen

Eugen Emmerling (62) wurde einstimmig zum sportpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion gewählt. Der Stadtver-ordnete, der auch stellvertretender Voritzender der Frankfurter SPD ist, sieht in der Sportpolitik für Frankfurt „eine der interessantesten kommunalpolitischen Herausforderungen.“ Emmerling: „Daran mitzuwirken, den Sportlern und den Sportvereinen wieder die Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdienen, habe ich mir als politische Aufgabe für die nächsten Jahre gestellt.“

„Die Sportstadt Frankfurt besteht nicht nur aus Leuchtturmveranstaltungen wie der Frauenfußballweltmeisterschaft in diesem Sommer, sondern vor allem aus der engagierten ehrenamtli-chen Arbeit tausender Bürgerinnen und Bürger in den Sportvereinen“, so der Sportpolitiker. Hier sei die Stadtpolitik gefordert, mehr Unterstützung und bessere Rahmenbedingungen in einer Zeit zu geben, in der ehrenamtliche Arbeit oft nicht mehr in notwendiger Weise geschätzt wird. „Vereinsarbeit ist so aktuell und notwendig wie kaum je zuvor, wir müssen den Vereinen aber mehr und bessere Hilfestellungen von der Öffentlichkeitsarbeit bis zu den Verwaltungsaufgaben anbieten“, so Emmerling.
Emmerling, der als freier Journalist tätig ist, sieht den Frankfurter Sport vor großen Herausforderungen: „Der Investitionsstau in vielen Sportanlagen und Vereinsheimen muss abgebaut und energetisch sinnvolle Sanierungs- und Neubauvorhaben verdienen mehr Unterstützung als bisher.“
Die Kinder und Jugendarbeit der Frankfurter Sportvereine ist für Emmerling eine der Voraussetzungen für Zusammenhalt und Wir-Gefühl in der Stadtgesellschaft: „Wir Frankfurter haben mit mehr als 150.000 Mitgliedern in unseren Sportvereinen eine breite Volksbewegung, ohne die Gesundheitspolitik nicht funktionieren würde, genauso wie Integrations- und Bildungspolitik.“

SPD Frankfurt am Main

Sitemap