SPD Frankfurt am Main

Pressemitteilung:

15. Juni 2011
Landesvorstand und Landesparteirat beschließen einstimmig

Thorsten Schäfer-Gümbel als Spitzenkandidat nominiert

Der SPD-Landesvorstand hat gestern den Fraktions- und Landesvorsitzenden der hessischen SPD Thorsten Schäfer-Gümbel einstimmig als Spitzenkandidat der Partei für die kommende Landtagswahl nominiert. Der Entscheidung des Vorstands war ein ebenfalls einstimmiges Votum des Landesparteirates vorausgegangen. „Im Gegensatz zur CDU wissen wir, mit wem wir in den nächsten Landtagswahlkampf ziehen wollen. Dem haben wir mit diesem Votum deutlichen Ausdruck verliehen“, sagte der hessische SPD-Generalsekretär Michael Roth am Mittwoch in Wiesbaden. „Wir werden den Delegierten des Landesparteitags Thorsten Schäfer-Gümbel als Spitzenkandidaten vorschlagen“, so Roth. Der Landesparteitag soll am 8. Oktober dieses Jahres in Kassel stattfinden.

Thorsten Schäfer-Gümbel habe seit seiner Nominierung 2008 vorbildliche Arbeit für die hessische SPD geleistet und arbeite mit hohem persönlichem Einsatz kontinuierlich daran, die SPD in eine aussichtsreiche Position für die kommende Landtagswahl zu bringen. „Mit Thorsten Schäfer-Gümbel hat die SPD in den vergangenen beiden Jahren nicht nur bewiesen, dass sie die führende Oppositionspartei in Hessen ist. Wir kämpfen mit zukunftsweisenden Inhalten und geeignetem Personal darum, wieder Regierungsverantwortung zu übernehmen", betonte Roth. Auch auf Bundesebene habe sich die hessische SPD programmatisch erfolgreich eingebracht und stelle vor allem mit Schäfer-Gümbel wieder einflussreiche und starke Vertreter.

Von der CDU erwarte Roth, nun bald ebenfalls ein deutliches Zeichen zu setzen, wer aus ihren Reihen als Spitzenkandidat antreten solle. „Nach außen signalisiert die CDU, dass sie hinter Ministerpräsident Bouffier steht, dann kann sie ihn ja auch nominieren“, so Roth.

SPD Frankfurt am Main

Sitemap