Ausbau der Fahrradinfrastruktur in Frankfurt ist notwendig

Bild: Mann bilder durch Jcomp - Freepik.com entwickelt" target="_blank">designed by Jcomp - Freepik.com

Anlässlich der Übergabe der gesammelten Unterschriften des Frankfurter Radentscheides erklärt Sylvia Kunze, stellvertretende Vorsitzende der SPD Frankfurt:

Der Vorstand der Frankfurter SPD begrüßt die Forderungen des Radentscheids. Ein beschleunigter Ausbau der Radinfrastruktur in Frankfurt ist notwendig. Insbesondere an gefährlichen Stellen setzen wir uns für eine schnelle Abhilfe ein. Wir begrüßen, dass mehr und mehr Frankfurter*innen ihre täglichen Wege mit dem Fahrrad erledigen und dass sich so viele Bürger*innen und Bürger für eine Verbesserung der Radinfrastruktur einsetzen und dies mit ihrer Unterschrift für den Radentscheid deutlich gemacht haben. Die Zeiten der autogerechten Stadt gehören der Vergangenheit an. Wir treten deshalb für einen Ausbau der Verkehre des Umweltverbundes Radverkehr, Fußgänger, ÖPNV und Carsharing ein. Es freut uns, dass der Verkehrsdezernent Klaus Oesterling in seiner bisherigen Amtszeit schon einige fahrradfreundliche Projekte, wie z.B. die Doppelstöckige Fahrradstellanlage an der Konstabler Wache und auch die flächendeckende Beschilderung des Radroutennetzes auf den Weg gebracht hat. Nun ist es an der Zeit sich den Hauptverkehrsstraßen zu widmen die noch keine Fahrradwege oder Radfahrstreifen haben.