Pressemitteilung: SPD Frankfurt ruft zur Teilnahme an Großdemo „Unite for Solidarity“ auf

Der Vorstand der SPD Frankfurt stellt sich hinter den Aufruf der Seebrücke Frankfurt zur Demonstration „Unite for Solidarity“ und ruft alle Frankfurter*innen dazu auf, an der Demonstration am Samstag teilzunehmen. Sie startet um 11.30 Uhr am Frankfurter Zoo.

In den vergangenen Jahren sind unzählige Menschen auf Ihrer Flucht vor politischer Verfolgung und Krieg ums Leben gekommen. Das Mittelmeer ist zu einem Grab europäischer Humanität geworden. Eine fehlende staatliche Seenotrettungsmission, die Weigerung der Staaten zur Aufnahme von Geflüchteten und der Ausbau des Kontinents zur „Festung Europa“ wiedersprechen sowohl den Grundwerten Europas als auch denen der SPD.

Daher hat sich die SPD auf ihrem diesjährigen Parteitag einstimmig dafür ausgesprochen, dass der Magistrat Frankfurt die Stadt endlich zu einer Sicheren Hafenstadt erklärt. So kann Frankfurt zeigen, dass es seinem Anspruch, eine weltoffene, bunte und menschliche Stadt zu sein, tatsächlich gerecht wird.