Verkehrsdezernat: Flohmarkt am Mainufer wird verlegt

Frankfurter Flohmarkt am Sachsenhäuser Mainufer wird vorübergehend bis zum Ende des Verkehrsversuchs „Sperrung Mainkai“ auf das nördliche Mainufer zwischen Alte Brücke und Untermainbrücke zu verlegen. Das hat aktuell die Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Allerdings steht nun weniger Standfläche zur Verfügung. Es soll daher von Seiten des Magistrats geprüft werden, ob ein Erweiterung der Flohmarktfläche in Zukunft möglich ist, ohne die Grünflächen dabei zu beschädigen.

Die vom Grünflächenamt aufgestellten Bänke und grünen Zimmer werden in den genutzten Bereichen von den Hafen- und Marktbetrieben auf deren Kosten jeweils zu den Markttagen ab- und wieder aufgebaut.

Eine Verlegung des Flohmarktes war notwendig geworden, weil es während des Verkehrsversuchs „Sperrung Mainkai“ zu bestimmten Zeiten in Sachsenhausen zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen am Schaumainkai und am Sachsenhäuser Ufer sowie im Bereich Schweizer Straße/Gartenstraße/Walter-Kolb-Straße mit den anschließenden Wohnstraßen kommt.

Eine noch einmal höhere Belastung entsteht alle zwei Wochen samstags, wenn der Flohmarkt da ist. Um die Verhältnisse rund um den Schaumainkai bis zum Abschluss des Verkehrsversuchs für die Anwohner erträglicher zu machen, soll der Flohmarkt temporär auf das verkehrsberuhigte Nordufer verlegt werden.“