Arbeitsgemeinschaften

 

In der Frankfurter SPD gibt es sieben Arbeitsgemeinschaften: Neben der klassischen Parteiarbeit gibt es hier die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu informieren.

Die Arbeitsgemeinschaften betreuen spezielle Politikfelder und Gruppen und bringen ihre Themen und Positionen in die Diskussion und in Form von Anträgen in die Partei ein.

Auch Nichtmitglieder haben in den Arbeitsgemeinschaften Gelegenheit mitzumachen. Durch dieses Netzwerk gelingt es der SPD, das Wissen und die Kompetenzen vieler nutzbar zu machen.

 

SPDqueer – AG der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung

Wir sind Teil der SPD. Als Teil der SPD fordert die AG SPDqueer  eine ernsthafte Auseinandersetzung um lesbisch-schwule Politikthemen in der SPD.
Die Verankerung der Lesben und Schwulen in der SPD soll weiter ausgebaut werden. Dazu sieht die AG engagierte und offen lesbische und schwule Mitglieder der deutschen Sozialdemokratie aufgefordert. Ziel ist eine Gesellschaft, die auch ohne Verfassungsauftrag begreift, dass sie verarmt, wenn sie Menschen ausgrenzt und sie sich somit selbst ihrer Zukunftschancen beraubt.

www.spdqueer.spd.de

 

AG 60plus

Von Anfang an ist es Ziel der Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD, die Interessen der älteren Mitglieder innerhalb und außerhalb der Partei zu vertreten, das Engagement der Älteren zu fördern und Menschen für die sozialdemokratische Programmatik zu gewinnen. Im Interesse der Öffnung nach außen soll die Arbeitsgemeinschaft mit Verbänden, Organisationen und Initiativen der Älteren und der Altenarbeit kooperieren.

www.ag60plus-frankfurt.de

 

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer (AfA)

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) ist die größte Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Sie ist Plattform für engagierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Betriebsräte sowie Mitglieder der Gewerkschaften. In der AfA engagieren sich rund 250.000 Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute sowie haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter und Mitstreiter in den Betriebsgruppen der SPD. Die AfA ist offen für alle Interessierten und Nichtmitglieder.

 

Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB)

Bildung und Wissen sind die Schlüsselressourcen unserer Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Sie sind die Grundlage für Lebenschancen und Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in der Informations- und Wissensgesellschaft und wichtige Voraussetzung für individuelle Lebens- und Berufschancen der Zukunft. Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB) ist Plattform für alle SPD-Mitglieder im Bildungsbereich und offen für alle an sozialdemokratischer Bildungspolitik interessierten Menschen.

 

Arbeitsgemeinschaft für Frauen (ASF)

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) hat sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Sie bringt die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung und macht Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut. Ziel ist, im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen zu entwickeln und durchzusetzen.

www.asf-frankfurt.de

 

Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt

Wir freuen uns über deinen Besuch bei unserer Arbeitsgemeinschaft. Sie beschäftigt sich mit Fragen rund um Migration und Integration aus sozialdemokratischer Perspektive. In der AG Migration und Vielfalt werden Positionen erarbeitet, die der gesamten Frankfurter Partei als Impulse sowie als Hinweis auf Bedürfnisse und Besorgnisse von Migranten in unserer Stadt dienen sollen. Außerdem werden Kommunikation und Gedankenaustausch unter den Mitgliedern gefördert. Wenn dich diese Themen ansprechen, sieh dich auf diesen Seiten und um und komm zu unseren Treffen!

 

Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv

Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv – Netzwerk von Menschen mit Behinderung in der SPD
Der Name ist Programm! Wir sind ein Zusammenschluss von politisch aktiven Menschen mit Behinderungen, die in und mit der SPD gesellschaftliche Prozesse initiieren und begleiten will. Unter dem Motto „Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung“ wollen wir die direkte Mitentscheidung behinderter Menschen auch als Entscheider stärken und Gesicht und Stimme von Personen mit unterschiedlichen Behinderungsarten erheben und deutlich machen.

 

Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD (AGS)

Die Arbeitsgemeinschaft Selbstständige in der SPD (AGS) ist innerhalb der SPD der zentrale Ansprechpartner für Wirtschaft und Mittelstand. Ziel ihrer politischen Arbeit ist, Marktwirtschaft und soziale Partnerschaft miteinander zu verbinden. Die AGS trägt Wünsche, Anregungen und Sorgen der Wirtschaft in die Partei, die Parlamente und Regierungen hinein undengagiert sich dort für deren politische Durchsetzung. Jeder Unternehmer, jeder Selbstständige, aber auch jeder Manager ist deshalb in der AGS, die parteioffen arbeitet, willkommen.

 

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer der Juristinnen und Juristen (ASJ)

Rechtspolitik war und ist Teil sozialdemokratischer Programmatik und ist das Aufgabengebiet der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ). Seit 1965 betreibt die ASJ klassische Zielgruppenarbeit für rechtspolitisch Interessierte und läßt sich bei ihrer Arbeit von einer rechtsstaatlichen, demokratischen und sozialen Idee der Gerechtigkeit im Sinne des demokratischen Sozialismus leiten. Über die Grenzen hinaus fühlt die ASJ sich der Verteidigung von Bürger- und Menschenrechten sowie dem Frieden, der Dritten Welt und der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen verpflichtet.

 

Jungsozialisten (JUSOS)

Die Jungsozialist/innen (Jusos) sind die Jugendorganisation für alle SPD-Mitglieder bzw. interessierte junge Leute von 14 bis 35 Jahren.

Sie sind Ansprechpartner, wenn es darum geht, die Anliegen der jungen Generation an die Partei heranzutragen. Als Jugendorganisation setzen sie sich mit wichtigen politischen Fragen, wie Arbeit, Bildung, Wirtschaft, Umwelt und Europa auseinander.

Dazu gibt es an fast allen Studienorten Juso-Hochschulgruppen.

Das Büro der Frankfurter Jusos befindet sich im 1. Stock des SPD-Parteihauses in der Fischerfeldstraße 7-11. Hier im Juso-Büro laufen die organisatorischen Fäden der Juso-Verbandsarbeit in Frankfurt zusammen. Neben den organisatorischen und administrativen Tätigkeiten, wie Anschreiben für Neumitglieder, Vorbereitung der Sitzungen oder Veranstaltungen und weiterer laufender Geschäfte bietet das Büro Möglichkeiten, kleinere Treffen z.B. mit Interessierten oder der Presse statt.

Dein Ansprechpartner im Büro Max Kapps. Bei Fragen, Anregungen oder wenn du einen Termin vereinbaren möchtest, schreib am besten an unsere Mailadresse: buero@nulljusos-frankfurt.de

www.jusos-frankfurt.de
www.jusos-uni-frankfurt.de