Bezahlbare Wohnungen – Für alle in Frankfurt

Bild: Peter Jülich

 

 

„Mein Ziel ist es, allen Menschen in unserer Stadt ein lebenswertes Zuhause zu ermöglichen. Mieter- und Milieuschutz sind für mich keine Worthülsen, ich wende die Instrumente konsequent an. Neben gefördertem Wohnraum sind mir genossenschaftliche und gemeinschaftliche Projekte eine Herzensangelegenheit. Oberstes Ziel ist es für mich, klare Botschaften an Investoren in der Stadt zu senden. Ich kämpfe gegen Spekulation und Verdrängung, hierfür gibt es keinen Platz in unserer Stadt – wir haben Regeln!“

 

Mike Josef, Planungsdezernent

 

Wohnungen sind das Zuhause von Menschen, keine Spekulationsobjekte. Darum steht für uns der Schutz der Mieterinnen und Mieter an erster Stelle. Zugleich setzen wir konsequent auf den Bau bezahlbarer Wohnungen. Unser Ziel ist klar: wer für Frankfurt arbeitet, muss sich das Leben in Frankfurt leisten können.

 

Wir haben durchgesetzt, dass …

  • in Neubaugebieten 45% geförderter und gemeinschaftlicher Wohnungsbau realisiert werden müssen
  • bei der städtischen ABG mehr als 40% geförderter Wohnungsbau realisiert und der Mietenstopp auf zehn Jahre verlängert wurde
  • gemeinsam mit dem Land der Mietenstopp bei der Nassauische Heimstätte durchgesetzt wurde
  • die Stabsstelle Mieterschutz eingerichtet wurde
  • die Schaffung von bezahlbaren Wohnungen gesteigertwurde; höchste Anzahl an genehmigten Wohnungen seit 40 Jahren

 

Unsere Ziele:

  • Stärkung des Mieterschutzes durch Milieuschutzsatzungen
  • Massive Ausweitung des Mittelstandsprogramms für Normalverdiener
  • Mieter vor Spekulanten schützen